Bundesorgan, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Bundesorgan(e)s · Nominativ Plural: Bundesorgane
Worttrennung Bun-des-or-gan

Typische Verbindungen zu ›Bundesorgan‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bundesorgan‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bundesorgan‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie ist das zur allgemeinen Leitung des Bundes berufene kollegiale Bundesorgan.
o. A. [upo]: Bundeskabinett. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1989]
Die betroffenen Bundesorgane haben sich einer Untersuchung zu stellen, den Kongreß zu benachrichtigen, und eine gerichtliche Untersuchung zu billigen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1964]
Nur ein relativ kleiner Teil der Tätigkeit der obersten Bundesorgane ist rechtlich normiert und normierbar.
Eschenburg, Theodor: Staat und Gesellschaft in Deutschland, Stuttgart: Schwab 1957 [1956], S. 711
Man muß sich doch nur daran erinnern, warum das oberste Bundesorgan damit betraut worden ist.
Süddeutsche Zeitung, 21.06.1999
In diesem föderalistischen Bundesorgan sind die Regierungen der Länder durch ihre Mitglieder vertreten.
Zülch, W.: Verfassungen in der BRD und DDR. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 35043
Zitationshilfe
„Bundesorgan“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bundesorgan>, abgerufen am 13.08.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bundesobligation
Bundesoberbehörde
Bundesnetzagentur
Bundesnaturschutzgesetz
Bundesnachrichtendienst
Bundespartei
Bundesparteitag
Bundespatentgericht
Bundespolitik
Bundespolitiker