Bundespolitik, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bundespolitik · Nominativ Plural: Bundespolitiken
Worttrennung Bun-des-po-li-tik
Wortzerlegung Bund1Politik

Typische Verbindungen zu ›Bundespolitik‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bundespolitik‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bundespolitik‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er ist nicht mehr als ein schlechter Verwalter der Bundespolitik.
Die Welt, 24.05.2004
Künftig will die TU auch stärker in der Bundespolitik mitmischen.
Der Tagesspiegel, 15.10.1999
Der mischte sich mit forschen Worten in die Bundespolitik ein.
Süddeutsche Zeitung, 13.08.1999
Die Bundespolitik erhielt neue Antriebe durch die Auflösung des Reiches.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1927, S. 928
In der Bundespolitik ist die FDP in der Tat heute völlig von den Wirtschaftsliberalen und den Manchesterliberalen beherrscht.
Der Spiegel, 16.02.1987
Zitationshilfe
„Bundespolitik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bundespolitik>, abgerufen am 28.02.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bundespatentgericht
Bundesparteitag
Bundespartei
Bundesorgan
Bundesobligation
Bundespolitiker
bundespolitisch
Bundespolizei
Bundespost
Bundespräsident