Bundesrecht, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Bundesrecht(e)s · Nominativ Plural: Bundesrechte
Worttrennung Bun-des-recht
Wortzerlegung Bund1Recht
Wortbildung  mit ›Bundesrecht‹ als Erstglied: ↗bundesrechtlich

Typische Verbindungen zu ›Bundesrecht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bundesrecht‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bundesrecht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bis dies der Fall ist, gilt das alte Bundesrecht für drei Jahre weiter.
Die Zeit, 09.02.2006, Nr. 07
Aber das Gesetz ist umstritten, denn es kollidiert mit dem Bundesrecht.
Der Spiegel, 18.01.1988
Diese Frage sei völlig unabhängig davon, ob viel oder wenig Bundesrecht übergeleitet werde.
Nr. 359: Sitzung von Vertretern des Bundes vom 18. Juli 1990. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1990], S. 4040
Grundsätzlich gilt Bundesrecht, soweit nicht durch Einigungsvertrag etwas anderes bestimmt wird.
Nr. 377: Zweite Verhandlungsrunde über den Einigungsvertrag vom 01.-03.08.1990. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1990], S. 4231
Nach Artikel 1 fortgeltendes Recht, das Gegenstände der ausschließlichen Gesetzgebung des Bundes betrifft, gilt als Bundesrecht fort.
Nr. 328AA: Anlage 1 Diskussionspapier des Bundesministeriums des Innern vom [Juni 1990]. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1990], S. 3688
Zitationshilfe
„Bundesrecht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bundesrecht>, abgerufen am 08.08.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bundesrechnungshof
Bundesratswahl
Bundesratspräsident
Bundesratspartei
Bundesratsmehrheit
bundesrechtlich
Bundesrechtsanwaltskammer
Bundesregierung
Bundesrepublik
Bundesrichter