Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bundestag, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Bundestag(e)s · Nominativ Plural: Bundestage · wird selten im Plural verwendet
Aussprache  [ˈbʊndəsˌtaːk]
Worttrennung Bun-des-tag
Wortzerlegung Bund1 Tag1
Herkunft Dem Letztglied liegt die heute veraltete Bedeutung ‘Tagung, Versammlung’ (Tag¹ (5)) zu Grunde, mit der auch metonymisch die Teilnehmer oder der Ort der Versammlung gemeint sind.
Dieses Stichwort finden Sie im DWDS-Themenglossar zur Bundestagswahl.
eWDG und ZDL

Bedeutungen

1.
durch die Bundestagswahl bestimmtes, aus (durch Erst- und Zweitstimmen) auf vier Jahre gewählten Abgeordneten gebildetes, gesetzgebendes Organ (4) der Bundesrepublik Deutschland, das das Budgetrecht (1) hat, den Bundeskanzler wählt und die Exekutive kontrolliert
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: der deutsche, gesamtdeutsche, Bonner Bundestag
als Akkusativobjekt: den Bundestag auflösen, informieren, belügen; [eine Gesetzesvorlage] passiert den Bundestag
als Aktivsubjekt: der Bundestag verabschiedet, beschließt, debattiert, berät, billigt [eine Gesetzesvorlage], stimmt [über etw.] ab, stimmt [einer Gesetzesvorlage] zu, verlängert [einen Bundeswehreinsatz]
als Genitivattribut: der Haushaltsausschuss, Untersuchungsausschuss, Innenausschuss, Finanzausschuss, die Abgeordneten, der Wehrbeauftragte des Bundestages
in Koordination: Bundestag und Bundesrat, Bundesregierung, Landtage, Länderkammern, Bundesverfassungsgericht
in Präpositionalgruppe/-objekt: die Grünen, die Unionsfraktion im Bundestag; die Mehrheit, Abstimmung im Bundestag; der Einzug in den Bundestag; für den Bundestag kandidieren
Beispiele:
das Gesetz wurde in zweiter Lesung vom Bundestag angenommenWDG
Als der Bundestag 2016 die Vernichtung der Armenier durch die Türken anprangerte, kam aus Ankara die Antwort, Deutschland solle doch erst einmal den Genozid an den Herero eingestehen. [Süddeutsche Zeitung, 19.06.2021]
1991: Der Deutsche Bundestag spricht sich mit 338 gegen 320 Stimmen für Berlin als künftigen Sitz von Parlament und Regierung aus. [Aachener Zeitung, 19.06.2021]
Allein mit dieser Resolution hat der Bundestag als eines der ersten Parlamente der westlichen Welt deutlich gemacht: Antizionismus ist eine Form des Antisemitismus. [Die Welt, 11.12.2020]
Heute steht in der Generaldebatte des Bundestags der Etat des Kanzleramts (3,38 Mrd. Euro) im Mittelpunkt. [Bild, 09.12.2020]
Die Fünferkommission des Parlamentarischen Rates in Bonn […] beschloß […], daß Westberlin in der Präambel des Grundgesetzes neben den anderen elf Ländern als Bundesmitglied aufscheinen und sowohl im Bundestag als auch im Bundesrat vertreten sein soll. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1949]]
In den 19 Bundestagen seit 1949 wurde insgesamt 630 Mal zur Ordnung gerufen. [Süddeutsche Zeitung, 17.05.2018] ungewöhnl. Pl.
metonymisch Gebäude‍(bereich), in dem der Bundestag (1) arbeitet
Beispiele:
Die AfD hat sich jetzt […] selbst die Maske vom Gesicht gerissen. Diese Partei hat ihre Handlanger dafür, ganz offen Abgeordnete zu bedrängen, zu bedrohen und einzuschüchtern. Und die AfD hat keine Skrupel, diesen Handlangern die Tür in den Bundestag zu öffnen. [Saarbrücker Zeitung, 26.11.2020]
Hinter einer Tür im Bundestag wartet Frank Schäffler. Über dem Sofa hängen drei Porträts. Ludwig von Mises, Friedrich von Hayek, Ludwig Erhard, drei Größen des Wirtschaftsliberalismus. [Süddeutsche Zeitung, 10.05.2021]
Wenn man den geheimen Gesprächen ihrer Gegner in den Gängen des Bundestags und in einigen Ministerzimmern lauscht, dann hört man nur einen Satz: »Merkel wird noch vor dem Jahresende gehen«. [Mittelbayerische, 30.03.2019]
In der Nacht zu Dienstag haben Unbekannte am Besuchereinlass zum Bundestag vor dem Berliner Reichstagsgebäude randaliert. [Berliner Morgenpost, 13.06.2018]
Von Statur mittelgroß, eher untersetzt erscheinend, hastet er nicht, wie viele andere Abgeordnete es tun, durch die Korridore des Bundestages. [Die Zeit, 20.09.1956]
2.
historisch
Grammatik: nur im Singular
a)
mit Gesandten der Mitgliedstaaten besetztes Organ des Deutschen Bundes
Der offizielle Name des von 1812 bis 1866 ständig in Frankfurt (Main) tagenden Kongresses lautete Bundesversammlung (3).
Beispiele:
An Stelle des früheren Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation wurde nach schwierigen Verhandlungen der Deutsche Bund geschaffen. […] Oberste Bundesbehörde wurde der Bundestag in Frankfurt am Main als Gesandtenkongreß unter österreichischen Vorsitz. [Wiener Kongreß. In: Aktuelles Lexikon 1974–2000. München: DIZ 2000 [1983]]
Bismarck war […] als preußischer Vertreter im Frankfurter Bundestag, auf seinen diplomatischen Posten und in den innerpreußischen Debatten als politischer Rowdy und erzkonservativer Verteidiger der Reaktion aufgetreten. [Frankfurter Rundschau, 13.01.2021]
Später verhandelte er [Karl Sieveking] für seine Vaterstadt die Zollfreiheit auf der Elbe, wirkte beim Bundestag in Frankfurt (so hieß die Versammlung der Gesandten aller deutschen Staaten des Deutschen Bundes) und wurde dann nach Brasilien geschickt. [Hamburger Abendblatt, 14.11.2016]
Als Österreich wegen eines solchen Konflikts [um Schleswig und Holstein] den Bundestag anrief, stellte Bismarck das als Vertragsbruch hin, ließ Preußen aus dem Deutschen Bund austreten und erklärte Österreich den Krieg (1866). [Schwanitz, Dietrich: Bildung. Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 175]
Arbeitervereine politischer Natur wurden in den meisten deutschen Staaten nicht einmal geduldet, sie waren sogar auf Grund eines Bundestagsbeschlusses aus dem Jahre 1856 verboten, denn nach Ansicht des Bundestags in Frankfurt a. M. war der Arbeiterverein gleichbedeutend mit Verbreitung von Sozialismus und Kommunismus. [Bebel, August: Aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.): Deutsche Autobiographien 1690–1930. Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1946] [1910], S. 3390]
b)
mit nicht gewählten Vertretern besetztes, rein formelles Gesetzgebungsorgan im Ständestaat des Austrofaschismus
Beispiele:
Vor dem österreichischen Bundestag stellt Bundeskanzler Schuschnigg seine neue Regierung vor und gibt eine Erklärung zum Berchtesgadener Abkommen. [Overresch, Manfred / Saal, Friedrich Wilhelm (Hg.): Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918–1949. Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1982], S. 8349]
Vor 70 Jahren, am 24. Februar 1938, beschwört Österreichs Kanzler Kurt Schuschnigg in einer flammenden Rede vor dem Bundestag in Wien ein letztes Mal den Patriotismus seiner Landsleute, um den drohenden Einmarsch der deutschen Wehrmacht noch abzuwenden: […] [Rhein-Zeitung, 13.03.2008]
Anläßlich der Beratung im Bundestag über ein Lehrerbildungsgesetz gab Unterrichtsminister Dr. Hans Pernter einen Überblick über die Erneuerungsmaßnahmen im Unterrichtswesen seit Beginn der von Dr. Dollfuß eingeleiteten Ära. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1937]]
Dr. v. Schuschnigg kündigte […] an, daß eine der ersten Vorlagen, mit denen sich der Bundestag zu befassen haben werde, die Reform der Sozialversicherung sein werde, die der Ministerrat bereits genehmigt habe. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1934]]
3.
(Jahres-)‍Tagung der Gesamtvertretung eines föderativ organisierten Verbandes
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein außerordentlicher, ordentlicher Bundestag
mit Genitivattribut: der Bundestag des [Deutschen] Fußballbundes, Sportbundes, Hockey-Bundes
Beispiele:
Gemäß Paragraph 29 der DFB‑Satzung kann es »aus wichtigem Grund« zu einem außerordentlichen Bundestag kommen, wenn dies die Liga, zwei Regional‑ oder sechs Landesverbände fordern. [Süddeutsche Zeitung, 28.05.2021]
Der Bundestag ist das höchste Gremium des im Jahr 1990 gegründeten DFB, er ist praktisch das Fußball‑Parlament des 6,9 Millionen Mitglieder starken Fachverbandes. Insgesamt 260 Delegierte aus 21 Landes‑ und fünf Regionalverbänden sowie des DFB‑Vorstandes und des Ligaverbandes gehören ihm an. Der Bundestag beschloss alle tiefgreifenden Veränderungen wie 1963 die Einführung der Bundesliga oder 1990 den Zusammenschluss von DFB und des Nordostdeutschen Fußballverbandes als Nachfolger des DDR‑Verbandes (DFV). Als ordentlicher Bundestag findet er alle drei Jahre mit einer Wahl statt. [Thüringer Allgemeine, 03.11.2016]
Der Zusammenlegung der Bereiche Recht, Finanzen und Organisation erteilte das höchste Beschlussgremium zwischen den Bundestagen [des Deutschen Hockeybundes] dabei eine Absage; es soll weiter einen Vizepräsidenten Recht geben. [Süddeutsche Zeitung, 22.04.2013]
Jeder Delegierte beim Bundestag des Deutschen Sportbundes (DSB) hatte im Kölner Tagungshotel einen Schokoladen‑Weihnachtsmann auf den Tisch gestellt bekommen. [Berliner Morgenpost, 12.12.2005]
Am 6. August hielt auf dem Bundestag des Reichsbundes der katholisch‑deutschen Jugend Österreichs Bundeskanzler Dr. v. Schuschnigg in Mariazell eine Rede[…]. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1934]]

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Thesaurus

Politik
Synonymgruppe
Abgeordnetenhaus · Nationalversammlung · Volksvertretung  ●  Abgeordnetenkammer  südtirolerisch · Bundestag  bundesdeutsch · Große Kammer  schweiz. · Landtag  liechtensteinisch · Nationalrat  österr., schweiz. · Parlament  Hauptform · Herzkammer der Demokratie  ugs., fig. · heilige Hallen der Demokratie  ugs.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Bundestag‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bundestag‹.

Zitationshilfe
„Bundestag“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bundestag>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bundessäckel
Bundesstraße
Bundessteuer
Bundesstelle
Bundesstatistik
Bundestagsabgeordnete
Bundestagsabstimmung
Bundestagsausschuss
Bundestagsbeschluss
Bundestagsdebatte