Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bunker, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Bunkers · Nominativ Plural: Bunker
Aussprache  [ˈbʊŋkɐ]
Worttrennung Bun-ker
Wortbildung  mit ›Bunker‹ als Erstglied: Bunkeranlage · Bunkerhaft · Bunkerkohle · Bunkerwohnung · Bunkerzug · Bunkeröl
 ·  mit ›Bunker‹ als Letztglied: Atombunker · Betonbunker · Bettenbunker · Erdbunker · Erzbunker · Felsbunker · Felsenbunker · Führerbunker · Geschossbunker · Hochbunker · Kohlebunker · Kohlenbunker · Luftschutzbunker · Munitionsbunker · Regierungsbunker · Sandbunker · Seelenbunker · Tiefbunker · Ölbunker
eWDG

Bedeutungen

1.
bombensicherer Unterstand
Beispiele:
während des Luftangriffs den Bunker aufsuchen
der Bunker hat einen Volltreffer erhalten
es traf in dieser Nacht weder den Bunker noch unser Haus [ GoesBrandopfer59]
2.
salopp Gefängnis, Arrestlokal
Beispiele:
in den Bunker fliegen
im Bunker sitzen
er hat drei Tage Bunker gekriegt
Wie gut so'n kleiner Ferienaufenthalt im Bunker tut! [ FalladaJeder stirbt385]
3.
Lagerraum, Schiffslagerraum für Kohle, Erz, Öl
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Bunker · bunkern
Bunker m. Lagerraum für Kohle (auf Dampfschiffen und an Land), Entlehnung (19. Jh.) von engl. bunker. Herkunft ungewiß, doch sind engl. bunk ‘Holzkiste’ (die tagsüber als Sitzplatz, nachts als Schlafstelle dient), anord. bunki ‘Schiffslast’ (eigentlich Bretterverschlag für die Schiffsladung), mnd. bonik, bonk ‘Ladung, Laderaum’ vergleichbar. Im ersten Weltkrieg ‘gegrabene, betonverstärkte Verteidigungsanlage, Unterstand’, vielleicht beeinflußt von engl. bunker ‘künstliche Sandgrube’ (auf Golfplätzen); vgl. Luftschutzbunker. bunkern Vb. ‘einlagern’ (20. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Bunker · Erdbunker · Miete · Vorratsgrube
Assoziationen
Synonymgruppe
Haftanstalt · Hafthaus · Strafanstalt  ●  Gefängnis  Hauptform · JVA  Amtsdeutsch · Justizvollzugsanstalt  Amtsdeutsch · Kerker  veraltet · Strafvollzugsanstalt  Amtsdeutsch · Vollzugsanstalt  Amtsdeutsch · schwedische Gardinen  scherzhaft, in festen Wendungen · Bau  ugs., militärisch · Bunker  ugs., militärisch · Haftort  fachspr. · Häfen  ugs., österr. · Kahn  ugs., bundesdeutsch · Kiste  ugs., bundesdeutsch, schweiz. · Kittchen  ugs. · Knast  ugs., bundesdeutsch · Loch  derb · Zuchthaus  ugs., veraltet
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Bunker‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bunker‹.

Abriß Atlantikwalls Dach Dachgeschoß Erhalt Innere Reichskanzlei Verpflegungsamt abreißen atombombensicher atomsicher bauen besichtigen bombensicher erstürmen fensterlos gebaut gesprengt griesheimer heddernheimer nahegelegen nutzen sprengen umgebaut unterirdisch zerstören zerstört überirdisch

Verwendungsbeispiele für ›Bunker‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er war vorher zehn Tage lang im Bunker, wo er unmenschlich mißhandelt wurde. [Langhoff, Wolfgang: Die Moorsoldaten, Stuttgart: Verl. Neuer Weg 1978 [1935], S. 200]
Und nach zwei Stunden im warmen Bunker kroch sie wieder! [Hahn, Ulla: Unscharfe Bilder, München: Deutsche Verlags-Anstalt 2003, S. 102]
Der ganze Bunker ist voll Rauch auf einmal, nach der unendlich langen kippenlosen Zeit. [Beyer, Marcel: Flughunde, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1995 [1995], S. 206]
Sie sind im Rücken des Bunkers, sie sehen den Eingang, an den sich einige drängen. [o. A.: PK-Bericht vom Durchbruch an der Aisne, 10.06.1940]
Frau von Bunker hat kein Alter, ihr Name ist ein Pseudonym. [konkret, 1999]
Zitationshilfe
„Bunker“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bunker>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bungeejumping
Bungee-Jumping
Bunge
Bungalow
Bundzeichen
Bunkeranlage
Bunkerhaft
Bunkerkohle
Bunkerwohnung
Bunkerzug