Buntheit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBunt-heit (computergeneriert)
Grundformbunt

Thesaurus

Synonymgruppe
Bandbreite · Buntheit · ↗Klaviatur · ↗Palette · ↗Reichtum (an) · ↗Spektrum

Typische Verbindungen
computergeneriert

Farbe Freude Fülle Lebendigkeit Lust Mannigfaltigkeit Reichtum Vielfalt fröhlich grell schillernd schrill verwirrend übertreffen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Buntheit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dabei ist er doch so hohl in all seiner Buntheit.
Die Welt, 06.03.1999
An Buntheit kann die Stadt an manchen Ecken mit New York konkurrieren.
Süddeutsche Zeitung, 25.01.1994
Die H. mit ihrer Buntheit ersetzt der jüdischen Religion gleichsam die in ihrem Kult zurückgedrängte bildende Kunst.
Dietrich, E. L.: Haggada. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 9200
Sie werden sich kaum einen Begriff machen können von der Buntheit dieses Bildes.
o. A.: Tagebuch des Sieges: Tagebuchaufzeichnungen von Angehörigen der Legion Condor, 10.06.1939
Drei verschiedene Pflanzenarten unterschiedlicher Farbe sollte man wegen der zu erwartenden Buntheit vermeiden.
Reinhardt Höhn, Blumen für den Balkon: Berlin: VEB Deutscher Landwirtschaftsverlag 1976, S. 78
Zitationshilfe
„Buntheit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Buntheit>, abgerufen am 15.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
buntgewürfelt
buntgewebt
buntgestreift
Buntgeschirr
buntgescheckt
buntkariert
Buntkeramik
Buntkupferkies
Buntmaterial
Buntmetall