Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Burggraf, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Burg-graf
Wortzerlegung Burg Graf1
eWDG

Bedeutung

historisch Befehlshaber einer Burg
Beispiel:
die Stadt unterwarf sich dem Burggrafen

Typische Verbindungen zu ›Burggraf‹ (berechnet)

aussehen friedberger nürnberger tecklenburger zurückziehen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Burggraf‹.

Verwendungsbeispiele für ›Burggraf‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Burggraf schöpfte jedoch Verdacht und lehnte die Hochzeit ab. [Bild, 27.07.1999]
Auch Rolf Burggraf (50) hätte die Tour gemacht, den Koffer getragen. [Bild, 05.04.2000]
Wahrscheinlich haben wir hier die Wirksamkeit des alten Grafen aus fränkischer Zeit zu suchen, dessen Nachfolger dann der Burggraf wurde. [Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1929, S. 929]
Tonny Burggraf, der sich beim Ältestenrat vorstellte, bewirbt sich offensichtlich auf eigene Faust. [Bild, 26.09.1998]
Die alte Burg wurde zur Vorburg mit Verwaltungsgebäuden und dem Sitz des Burggrafen. [o. A.: Lexikon der Kunst - C. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1987], S. 8923]
Zitationshilfe
„Burggraf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Burggraf>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Burggraben
Burggespenst
Burggeist
Burggarten
Burgfräulein
Burggräfin
Burgherr
Burgherrin
Burghof
Burginsasse