Burgherr, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Burgherr(e)n · Nominativ Plural: Burgherren
Aussprache  [ˈbʊʁkhɛʁ]
Worttrennung Burg-herr
Wortzerlegung BurgHerr
Wortbildung  mit ›Burgherr‹ als Erstglied: ↗Burgherrin
eWDG und ZDL

Bedeutung

Herr, Besitzer einer Burg (1)
siehe auch Burgvogt, Burggraf
Beispiele:
die Bürger waren den Burgherren zu verschiedenen Diensten verpflichtetWDG
Mächtige Mauern und Bollwerke, Geschütztürme, Tore, Wehrgänge und Katakomben geben ihr einen festungsähnlichen Charakter. […] Das Wahrzeichen der Stadt Landstuhl ist Burg Nanstein. Ihre Bekanntheit verdankt sie ihrem einstigen Burgherrn Franz von Sickingen, der sich in der Reformationszeit für die Lehre Martin Luthers einsetzte. [Hamburger Abendblatt, 19.09.2020]
Zum Anwesen gehören zehn Nebengebäude und mehrere Grünflächen. Täglich ist das Ehepaar am Schaffen – als Gärtner, Hausmeister, Handwerker. »Wir machen alles selbst, soweit es geht.« Kurz zeigen sie uns den Innenhof und der Burgherr lässt sich zu einem Foto überreden, hoch droben, wo einst die Zugbrücke war. [Fränkischer Tag, 20.08.2020]
Unterirdische Gewölbe, Festsäle, Waffenlager und Schlosshöfe lassen sich auf Rundgängen entdecken und Besucher haben die Möglichkeit in den Alltag der Burgherren und Landvögte einzutauchen. [Mietwagen Lausanne, 15.07.2020, aufgerufen am 01.09.2020]
Auf dem Platz, wo jetzt die Wallfahrtskirche steht, war im Mittelalter eine Burg. Die Burgherren waren als Raubritter gefürchtet. Im Laufe der Zeit wurden die Burg niedergebrannt, die Raubritter nach Straubing gebracht und geköpft. [Mittelbayerische, 11.11.2015]
In dem Fall hatte der Vermieter und Burgherr im Turm seiner Burg aus dem 12. Jahrhundert eine Wohnung vermietet. Für seine Mieterhöhung von 343,23 Euro auf 400,– Euro stützte er sich auf den örtlichen Mietspiegel und stufte die Burg‑Wohnung als »gehobene Mietwohnung« ein. Das Amtsgericht wies die Mieterhöhungsklage des Burgherren ab. [Fränkischer Tag, 15.10.2011]
Im Zuge der Christianisierung der sorbischen Bewohner der Dresdner Elbniederung im zehnten Jahrhundert durch die deutschen Burgherren in Meißen und Dohna wurde in der Nähe einer Furt eine Missionskirche an der Straße zwischen beiden Burgen errichtet. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 22.12.2006]
Beim Bibbern um die Standfestigkeit des Mauerwerkes und um die rapide schwindenden Vorräte dürfen Burgherren [Spieler, die in einem (computergestützten) Aufbau- oder Strategiespiel eine oder mehrere Burgen besitzen] stählerne Nerven beweisen. [C’t, 2001, Nr. 24]

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Zitationshilfe
„Burgherr“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Burgherr>, abgerufen am 17.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Burggräfin
Burggraf
Burggraben
Burggespenst
Burggeist
Burgherrin
Burghof
Bürgin
Burginsasse
Burgkapelle