Burgherr, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungBurg-herr (computergeneriert)
WortzerlegungBurgHerr
eWDG, 1967

Bedeutung

historisch
Beispiel:
die Bürger waren den Burgherren zu verschiedenen Diensten verpflichtet

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Entsprechend konfliktarm gestaltet sich dort das Zusammenleben mit den Burgherren.
Die Zeit, 19.04.2006, Nr. 16
Burgherren möchten viele sein, aber nur wenige schaffen es wirklich.
Süddeutsche Zeitung, 29.08.1995
In der Tat ähnelten die Beziehungen der einzelnen Burgherren zueinander dem der heutigen Staaten.
Elias, Norbert: Über den Prozeß der Zivilisation - Soziogenetische und psychogenetische Untersuchungen Bd. 2, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1992 [1939], S. 79
Es besteht durchaus die Möglichkeit, daß auch dieses Gold aus Südosteuropa gekommen ist, genauso wie die mykenischen Burgherren ihr Gold von dort bezogen haben können.
Pittioni, Richard: Der urgeschichtliche Horizont der historischen Zeit. In: Mann, Golo u. a. (Hgg.) Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 1004
Goldberg hat den Charakter einer Wohnsiedlung mit befestigter Innenburg für den Burgherren in peripherer Lage mit Halle.
o. A.: Lexikon der Kunst - H. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 16250
Zitationshilfe
„Burgherr“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Burgherr>, abgerufen am 22.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Burggräfin
Burggraf
Burggraben
Burggespenst
Burggeist
Burgherrin
Burghof
Bürgin
Burginsasse
Burgkapelle