Burnus, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Burnus/Burnusses · Nominativ Plural: Burnusse
Aussprache
WorttrennungBur-nus (computergeneriert)
HerkunftGriechisch → Arabisch → Französisch
eWDG, 1967

Bedeutung

weiter, meist weißer, mit Kapuze versehener Mantel der nordafrikanischen Beduinen
Beispiel:
einen Burnus anziehen, umnehmen
historisch von der Mode um 1850 nachgebildet als Mantel, Damenmantel
Beispiel:
[Franziska] trat ... in sein Zimmer in leichtem Hut und schwarz und weiß gestreiftem Burnus [FontanePetöfy172]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Burnus m. ‘Kapuzenmantel der Beduinen’. Arab. barnūs, burnūs, burnus, die auf griech. bírrhos (βίρρος) ‘Überwurf’ zurückgehen (aus lat. birrus, wohl kelt. Herkunft), werden seit dem 14. Jh. ins Roman. entlehnt (meist mit dem arab. Artikel al-), vgl. span. albornoz (14. Jh.), katalan. albernuç (14. Jh.), port. albarnoz (um 1500), ital. brenuzio (Mitte 15. Jh.). Um die Mitte des 16. Jhs. gelangt das Wort in Übersetzungen von Italien nach Frankreich, frz. barnusse und latinisiert bernucium (seit 1841 frz. burnous). Eine dauerhafte gemeineurop. Entlehnung erfolgt erst durch die französische Invasion in Algier (1830); vgl. FEW 19, 27. Im 18. Jh. wird vereizelt frz. Bournous übernommen, danach in dt. Schreibweise Burnus.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Araber wallend weiß

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Burnus‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Alte drüben im verschmutzten Burnus dreht sich desinteressiert zur Seite.
Die Zeit, 12.04.1996 (online)
Erfreut zeigte sich Burnus auch über den anhaltenden Boom im Nachwuchsbereich.
Süddeutsche Zeitung, 21.05.1996
Rote Rosen und grüne Blätter leuchteten mir entgegen, er hatte einen braunen, wattierten Burnus an, der bei den Knöpfen kunstvoll mit Schnüren benäht war.
Bischoff, Charitas: Bilder aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1912], S. 21534
Er raffte seinen Burnus, der als Bademantel dient, und machte auf Watschelfüßen ein paar Schritte in den Raum.
Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh I, Stockholm: Bermann - Fischer 1947 [1933], S. 33
Araber in weißem Burnus, silberbeschlagene Pistolen und Gewehre schwenkend, galoppieren auf edlen Pferden an mir vorüber.
Klabund: Kunterbuntergang des Abendlandes. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1922], S. 10449
Zitationshilfe
„Burnus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Burnus>, abgerufen am 10.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Burnoutsyndrom
Burnout-Syndrom
Burnout
Burner
Burn-out-Syndrom
Büro
Büroangestellte
Büroarbeit
Büroartikel
Bürobau