Butterfass, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung But-ter-fass
Wortzerlegung ButterFass
Ungültige Schreibung Butterfaß
Rechtschreibregeln § 2
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
Fass zum Aufbewahren und Versenden von Butter
2.
veraltend Fass zum Buttern

Typische Verbindungen zu ›Butterfass‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Butterfass‹.

Verwendungsbeispiele für ›Butterfass‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wie könne er, mit seinen kleinen Ärmchen, an das Butterfass reichen?
Süddeutsche Zeitung, 05.10.2004
Die Methode freilich, mit der sie jetzt abgetragen werden, schlägt nun wirklich dem europäischen Butterfaß den Boden aus.
Die Zeit, 20.04.1973, Nr. 17
Mancher hatte er die hundert Taler Brautschatz selbst am Butterfaß ausgezahlt.
Klepper, Jochen: Der Vater, Gütersloh: Bertelsmann 1962 [1937], S. 953
Die Bäuerin aber, die gerade gebuttert hatte, schlug als geeignetstes Gegenmittel vor, des Kindes Arm in das Butterfaß zu stecken.
Lehmann, Lilli: Mein Weg. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1913], S. 23054
Butterfässer waren von den Rebellierenden aus den Lagerräumen der Fernhändler geholt und zwischen den Pfeilern des Rathausvorbaus aufgestapelt worden.
Lachs, Johannes u. Raif, Friedrich Karl: Rostock, VEB Hinstorff-Verlag 1968, S. 107
Zitationshilfe
„Butterfass“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Butterfass>, abgerufen am 07.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
butterfarben
Butterfahrt
Buttererzeugung
Butterersatz
Butterei
Butterfertiger
Butterfett
Butterflöckchen
Butterfly
Butterflymesser