Buttergeschmack, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung But-ter-ge-schmack
Wortzerlegung ButterGeschmack

Verwendungsbeispiele für ›Buttergeschmack‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das zarte Schweinefleisch war perfekt paniert und erwies sich als Delikatesse mit seinem Buttergeschmack.
Süddeutsche Zeitung, 01.12.2003
Mit dieser Aktion sollen die Hamburger wieder auf den Buttergeschmack gebracht werden.
Bild, 22.09.2000
Heiß, schaumig geschlagen, mit dem nötigen Buttergeschmack und einem Hauch Zitrone wurde sie in einem Kännchen serviert.
Süddeutsche Zeitung, 24.05.2004
Die stämmige Trina sorgte nun aber nach Möglichkeit dafür, daß uns »Leuten« der Buttergeschmack von der Obermeiersch wenigstens nicht ganz und gar verekelt wurde.
Rehbein, Franz: Das Leben eines Landarbeiters. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 44870
Zitationshilfe
„Buttergeschmack“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Buttergeschmack>, abgerufen am 28.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Buttergeschäft
buttergelb
Buttergebäck
Butterform
Butterflystil
Butterglocke
Buttergroßhandel
butterig
Butterkarte
Butterkäse