Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Butterzopf, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Butterzopf(e)s · Nominativ Plural: Butterzöpfe
Aussprache [ˈbʊtɐˌʦɔpf]
Worttrennung But-ter-zopf
Wortzerlegung Butter Zopf
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

Butterzopf
Butterzopf
(ReinhardThrainer, Vereinfachte Pixabay Lizenz)
besonders CH , gelegentlich D-Südwest für die Schweiz typischer, einfacher Zopf (2) aus Hefeteig mit Butter und Milch ohne weitere Zutaten
Beispiele:
Täglich werden dort [in der Bäckerei] 450 Kilogramm Teig verarbeitet und als Bürli und Butterzöpfe aus dem Ofen gehoben. [Thurgauer Zeitung, 30.04.2021]
[…] das Kleingebäck wie Croissants, Butterzöpfe und vieles mehr wird ohne Zusätze, dafür aber mit höchster Sorgfalt im Reife‑ und Backprozess hergestellt. [Badische Zeitung, 13.11.2011]
Vollkornmehl enthält mehr Schalenbestandteile als Weissmehl. Daher ist der Vitamingehalt von Vollkornbrot höher als jener von Butterzopf. [Basler Zeitung, 30.01.2009]
Qualität und Frische der Ingredienzen bilden nebst Geduld und Geschick die Basis des fabelhaften Butterzopfs […]. [Neue Zürcher Zeitung, 19.07.2007]
Eugen […] führt die Besucher in kleinen Gruppen durch seine Backstube, in der noch richtige Bäcker von Hand Butterzöpfe flechten und Brezeln formen[…]. [Südkurier, 10.10.2005]

letzte Änderung:

Zitationshilfe
„Butterzopf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Butterzopf>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Buttervogel
Buttertoast
Butterteig
Buttersäure
Butterstulle
Buttje
Buttjer
Button
Button-down-Kragen
Butyl