Café, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Cafés · Nominativ Plural: Cafés
Aussprache
WorttrennungCa-fé (computergeneriert)
HerkunftArabisch → Türkisch → Französisch
Ungültige SchreibungKaffee
Rechtschreibregeln§ 20 (2), § 32 (2)
Wortbildung mit ›Café‹ als Erstglied: ↗Cafébar · ↗Cafégast · ↗Caféhaus · ↗Cafékonzert · ↗Cafétisch
 ·  mit ›Café‹ als Letztglied: ↗Ausflugscafé · ↗Cybercafé · ↗Eiscafé · ↗Frauencafé · ↗Freiluftcafé · ↗Hafencafé · ↗Internet-Café · ↗Internetcafé · ↗Katzencafé · ↗Literatencafé · ↗Stammcafé · ↗Strandcafé · ↗Straßencafé · ↗Tagescafé · ↗Tanzcafé
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
Gaststätte, in der vorwiegend Kaffee und Gebäck angeboten werden
Beispiele:
ein kleines, vornehmes, modern eingerichtetes Café
in ein Café gehen
in einem Café sitzen
in den überfüllten Cafés bei schwüler aufdringlicher Musik [HesseSteppenw.4,213]
unbetont in Verbindung mit dem Namen des Cafés
Beispiele:
Café Prag
Café Stadt Wien
2.
meist im Singular
schweizerisch Café complet (= Frühstück, das aus Kaffee, Milch, Zucker, Konfitüre, Butter und Brot besteht)
Beispiel:
bitte, zweimal Café complet
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Kaffee · Café · Cafeteria · Kaffeebohne
Kaffee m. Kaffeestrauch, dessen Samen und das daraus bereitete Getränk. Im 17. Jh. werden frz. café wie auch engl. coffee ins Dt. entlehnt, und bis ins 18. Jh. stehen Kaffee und Koffee nebeneinander. Die westeurop. Formen stammen aus türk. kahve (mit Endbetonung), das seinerseits auf arab. qahwa beruht. Direkt auf das Arab.-Türk. scheinen frühe Belege (vor der Einführung des Kaffees um 1670) in dt. Reisebeschreibungen zurückzugehen, vgl. Chaube (16. Jh.), Kahawe, Cahwae (17. Jh.). Die arab. Bezeichnung stammt wahrscheinlich aus dem Namen der abessinischen Landschaft Kaffa, der Heimat des Kaffeestrauches, unter Anlehnung an älteres arab. qahwa ‘Wein’, das (wohl durch Mohammeds Alkoholverbot) zurückgedrängt wird. Café n. ‘Kaffeehaus’ (18. Jh.), Übernahme von gleichbed. frz. café m., verdrängt im 19. Jh. (doch nicht in Österreich) älteres Kaffeehaus (18. Jh.), vorher Coffeehaus (17. Jh.; nach engl. coffeehouse). Cafeteria f. ‘Gaststätte mit Selbstbedienung’, Übernahme (20. Jh.) von gleichbed. amerik.-engl. cafeteria, aus span. (mexikan.) cafeteria ‘Imbißstube’, gebildet zu span. café m. ‘Kaffee’. Kaffeebohne f. (18. Jh.); Bohne schließt sich volksetymologisch an arab. bunn ‘Frucht des Kaffeestrauches’ an.

Thesaurus

Synonymgruppe
Café · ↗Kaffeehaus
Assoziationen
Synonymgruppe
Kaffee  ●  ↗Muckefuck  ugs. · ↗Wachmacher  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
  • Aufgussgetränk · ↗Tee
  • Crème · ↗Kaffeeobers · ↗Kaffeerahm · ↗Kaffeesahne
  • Café · ↗Kaffeehaus
  • (ein) Kaffee  ●  (ein) Haferl Kaffee  österr., bair. · (eine) Tasse Kaffee  Hauptform · ('ne) Tass Kaff  ugs., salopp · ↗(ein) Käffchen  ugs.
  • French Press Kaffeezubereiter · Kaffeebereiter (French Press System) · Kaffeepresse · Pressstempelkanne · Siebstempelkanne  ●  Cafetière  franz. · Chambordkanne  franz. · Kaffeedrücker  ugs. · Quetschkanne  ugs.
Gastronomie/Kulinarik
Synonymgruppe
(kleines) Lokal · ↗Bistro · Café
Assoziationen
Synonymgruppe
(ein) Kaffee  ●  (ein) Haferl Kaffee  österr., bair. · (eine) Tasse Kaffee  Hauptform · ('ne) Tass Kaff  ugs., salopp · ↗(ein) Käffchen  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bar Biergarten Bistro Boutique Buchladen Café Diskothek Ecke Erdgeschoß Galerie Gaststätte Hotel Kellner Kino Kneipe Kurfürstendamm Laden Literaturhaus Muffathalle Restaurant See Terrasse Treffpunkt eröffnen gemütlich legendär philosophisch romanisch schick sitzen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Café‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nur noch am Schwarzen Brett im Café darf das jetzt hängen.
Die Zeit, 27.10.2006, Nr. 19
Aber auch für ein schönes Café fährt man nicht einfach so durch die halbe Stadt.
Der Tagesspiegel, 25.04.2004
Ein paar Tage später trafen wir uns in einem Café.
Becker, Jurek: Amanda herzlos, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1993 [1992], S. 87
Schließlich saß er im ersten Stock eines Cafés auf der Großen Freiheit.
Fallada, Hans: Wer einmal aus dem Blechnapf frißt - Bd. 2, Berlin u. a.: Aufbau-Verl. 1990 [1934], S. 196
In dem oberen Raum des Cafés entstand plötzlich ein toller Lärm.
Stehr, Hermann: Der Heiligenhof, München: List 1952 [1918], S. 418
Zitationshilfe
„Café“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Café>, abgerufen am 22.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Cafard
Caduceus
Caddy
Caddie
Caciocavallo
Cafébar
Cafégast
Caféhaus
Caféhaustisch
Cafékonzert