Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Cafétisch, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Cafétisch(e)s · Nominativ Plural: Cafétische
Worttrennung Ca-fé-tisch
Wortzerlegung Café Tisch

Verwendungsbeispiele für ›Cafétisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zu Hause fiel mir das Loch im Cafétisch wieder ein. [o. A.: Das Preisrätsel für Denker. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 2000 [1999]]
Zwischendrin stehen Sofas und Cafétische, an denen eine Pause eingelegt werden kann, aber häufig auch gearbeitet wird. [Süddeutsche Zeitung, 15.10.1998]
So hart formuliert sie es an einem warmem Tag im Frühsommer, an einem Cafétisch unter einem Baum im Schatten sitzend. [Die Zeit, 04.11.2013, Nr. 44]
Noch heute hört er auf dem rechten Ohr kaum etwas, beugt sich im Gespräch immer wieder nach vorne über den Cafétisch. [Die Zeit, 07.11.2011, Nr. 45]
Am Cafétisch in Neustadt im Harz entwirft Sodann seine politischen Ideen. [Die Zeit, 21.07.2005, Nr. 30]
Zitationshilfe
„Cafétisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Caf%C3%A9tisch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Cafékonzert
Caféhaustisch
Caféhaus
Cafégast
Cafébar
Cahiers de Doléances
Caipirinha
Caisson
Caissonkrankheit
Cake