Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Camion, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Camions · Nominativ Plural: Camions
Aussprache 
Worttrennung Ca-mi-on (computergeneriert)
Herkunft Französisch
eWDG

Bedeutung

schweizerisch Lastkraftwagen

Typische Verbindungen zu ›Camion‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Camion‹.

Verwendungsbeispiele für ›Camion‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir gaben Gas und holten unseren Camion nach einer Stunde ein. [Grzimek, Bernhard: Kein Platz für wilde Tiere, Köln: Lingen [1973] [1954], S. 266]
Von unseren drei Camions waren zwei durch die Bomben zerstört worden. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1958]]
Schließlich soll der Camion, mit dem das Geld verdient wird, nicht lange still stehen. [Süddeutsche Zeitung, 05.09.2000]
Die Frau lief jetzt aufgeregt zwischen Camion und Haus hin und her. [Seghers, Anna: Transit, Gütersloh: Bertelsmann 1995 [1943], S. 7]
Erst als ich energisch wurde, erzwang er mir Platz auf einem vorfahrenden und bestürmten Camion, reichte mir auch noch ein Brot hinauf. [Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1945. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1945], S. 179]
Zitationshilfe
„Camion“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Camion>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Camgirl
Camerlengo
Camerale
Camera obscura
Camembert
Camionnage
Camionneur
Camorra
Camouflage
Camp