Campingliege, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Campingliege · Nominativ Plural: Campingliegen
Aussprache [ˈkɛmpɪŋˌliːgə]
Worttrennung Cam-ping-lie-ge
Wortzerlegung CampingLiege

Verwendungsbeispiele für ›Campingliege‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Von der stockfleckigen Decke hängen Neonlampen, versteckt hinter der alten Bücherwand steht eine Campingliege, auf der sich der Professor wohl gelegentlich ausruht.
Die Zeit, 13.04.1990, Nr. 16
Dies versuchen vier Mütter und ein Vater, die seit mehr als einer Woche auf Luftmatratzen und Campingliegen in der Schule ausharren, nun zu verhindern.
Süddeutsche Zeitung, 03.06.2003
Ausgerüstet mit Luftmatratzen, Campingliegen, Schlafsäcken und Holzkohlengrills sind die Leute in Parks und auf Sportplätze gezogen.
Süddeutsche Zeitung, 19.01.1994
Voss kramt ein paar Gummistiefel unter der Campingliege hervor, zieht sie an und stapft los.
Die Zeit, 27.09.1996, Nr. 40
Zitationshilfe
„Campingliege“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Campingliege>, abgerufen am 06.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Campinglager
Campingkoffer
Campingkocher
Campingkleidung
Campinghemd
Campingmöbel
Campingplatz
Campingreise
Campingschürze
Campingstuhl