Campingplatz, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Cam-ping-platz
Wortzerlegung CampingPlatz
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiele:
ein großer Campingplatz
offizielle Campingplätze
Campingplätze einrichten, anlegen
auf dem Campingplatz zelten

Thesaurus

Synonymgruppe
Campingplatz · ↗Zeltplatz

Typische Verbindungen zu ›Campingplatz‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Campingplatz‹.

Verwendungsbeispiele für ›Campingplatz‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das erste Mal war, glaube ich, vor vier Jahren auf einem italienischen Campingplatz.
Der Tagesspiegel, 23.03.2001
Die meisten Gäste im Jahr melden die zwei großen Campingplätze im Norden der Stadt.
Süddeutsche Zeitung, 04.05.1999
Von 10 Uhr abends bis 7 Uhr morgens soll Ruhe auf dem Campingplatz herrschen.
Graudenz, Karlheinz u. Pappritz, Erica: Etikette neu, Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1967 [1956], S. 419
Die bewachten Campingplätze haben meistens recht brauchbare, wenn auch einfache Einrichtungen.
Lange, Werner: Campingurlaub im Norden, München: Gräfe u. Unzer 1962, S. 229
Es ist prinzipiell schwer, die Größe eines Campingplatzes in Abhängigkeit von der geplanten Belegungskapazität festzulegen.
Grahneis, Heinz u. Horn, Karlwilhelm (Hg.), Taschenbuch der Hygiene, Berlin: Verlag Volk u. Gesundheit 1972 [1967], S. 265
Zitationshilfe
„Campingplatz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Campingplatz>, abgerufen am 18.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Campingmöbel
Campingliege
Campinglager
Campingkoffer
Campingkocher
Campingreise
Campingschürze
Campingstuhl
Campingtisch
Campingurlaub