Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Campingzubehör, das oder der

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Nebenform Campingzubehör · Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Cam-ping-zu-be-hör
Wortzerlegung Camping Zubehör
eWDG

Bedeutung

Beispiele:
ein Boot, Auto mit Campingzubehör
der notwendige Campingzubehör

Verwendungsbeispiele für ›Campingzubehör‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Darin ist Platz zum Beispiel für das Surfbrett, für Ski oder viel Campingzubehör. [Süddeutsche Zeitung, 08.06.1994]
Ungebrochen groß ist dagegen nach Angaben des DCHV die Nachfrage nach Campingzubehör und Dienstleistungen. [Süddeutsche Zeitung, 01.10.1996]
Damals begann er Wohnwagen, Zelte und anderes Campingzubehör zu sammeln – aus Ost und West und auch der Vorkriegszeit. [Die Welt, 06.04.1999]
Unter dem Motto »Freizeit '70 Berlin« wurden auf 35. 000 m2 Ausstellungsfläche in Berlin‑Treptow Boote, Zelte, Sportartikel, Campingzubehör, Haus‑ und Gartengeräte sowie Spielzeug ausgestellt. [Tippach-Schneider, Sabine: Das große Lexikon der DDR-Werbung, Berlin: Schwarzkopf & Schwarzkopf 2002, S. 104]
Zitationshilfe
„Campingzubehör“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Campingzubeh%C3%B6r>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Campingwohnwagen
Campingurlaub
Campingtisch
Campingstuhl
Campingschürze
Campus
Campusgelände
Campuspolizei
Canadienne
Canaille