Charakterfehler, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungCha-rak-ter-feh-ler
WortzerlegungCharakterFehler
eWDG, 1967

Bedeutung

negativer Zug im Charakter

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Irgendeinen Charakterfehler weiß jeder, den gerade er sich angewöhnt hätte.
o. A.: MORAL - DAS GUTE GEWISSEN DER KLASSENGESELLSCHAFT. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1986]
In unserer so schnelllebigen Welt, die immer noch an Geschwindigkeit zunimmt, ist es im Übrigen kein Charakterfehler, seine Anschauungen zu ändern.
Die Welt, 25.08.2000
Vielleicht ist er nur ein egoistischer Hund, vielleicht hat er einen Charakterfehler, vielleicht war seine Kindheit verdreht.
Die Zeit, 22.08.1969, Nr. 34
Der sei ein Geschäftemacher, wissenschaftlich zweitrangig, ein Schaumschläger mit Charakterfehlern.
o. A.: Karlheinz Schmidt -Mit Ungehorsam zum Erfolg. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1998 [1997]
Die Charakterfehler des Fressers müssen während des seelischen Aufgeschlossenseins der Fastenzeit immer wieder deutlich angesprochen und korrigiert werden.
Buchinger, Otto: Das Heilfasten und seine Hilfsmethoden als biologischer Weg, Stuttgart: Hippokrates-Verl. 1982 [1935], S. 67
Zitationshilfe
„Charakterfehler“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Charakterfehler>, abgerufen am 20.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Charakterfach
Charakterentwicklung
Charaktereigenschaft
Charakterdrama
Charakterdarstellerin
charakterfest
Charakterfestigkeit
Charakterfigur
Charakterformung
Charaktergestalt