Charakterfrage, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Charakterfrage · Nominativ Plural: Charakterfragen
Worttrennung Cha-rak-ter-fra-ge
Wortzerlegung Charakter-frage

Verwendungsbeispiele für ›Charakterfrage‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ob man seine Schuhe selbst putzt oder nicht, ist nämlich auch eine Charakterfrage.
Die Zeit, 04.09.2000, Nr. 36
Er hat es verstanden, die sogenannte Charakterfrage durch seine politischen Ideen in den Hintergrund zu drängen.
Süddeutsche Zeitung, 24.01.1998
Er entdeckt "Verhalten" am Tier und legt sich damit den Menschen als zoologische Charakterfrage zurecht.
o. A.: KONRAD LORENZ: VERHALTENSFORSCHER, TIERLIEBHABER, MENSCHHEITSKRITIKER. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1989]
Der Schreiber bespricht den Krieg als eine Charakterfrage der dazu ausgebildeten und abkommandierten Soldaten.
o. A.: DER WELTWEITE VERTEidIGUNGSFALL DEMOKRATISCH VORBEREITET. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1980]
Für Peter Bielenberg war der Widerstand in der Nazizeit eine Charakterfrage.
Die Welt, 07.04.2001
Zitationshilfe
„Charakterfrage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Charakterfrage>, abgerufen am 06.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Charakterformung
Charakterfigur
Charakterfestigkeit
charakterfest
Charakterfehler
Charaktergestalt
Charakterhaltung
charakterisierbar
charakterisieren
Charakterisierung