Charaktersache, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungCha-rak-ter-sa-che
WortzerlegungCharakterSache
eWDG, 1967

Bedeutung

umgangssprachlich
Beispiel:
das ist Charaktersache (= das hängt von seinem Charakter ab), wie er sich dann entscheiden wird

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und ich beschäftige mich mit der Frage: Sollte Mut keine Charaktersache sein?
Boy-Ed, Ida: Vor der Ehe. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1915], S. 3192
Der Job eines Bundesligatrainers ist wohl in erster Linie Charaktersache.
Die Welt, 24.04.2001
Für viele Bewohner der abgetretenen Gebiete war es Charaktersache, die neue Staatsangehörigkeit nicht anzunehmen.
Welt und Wissen, 1927, Nr. 2, Bd. 16
Das Ganze ist also oft mehr ein moralisches Problem oder Charaktersache.
Süddeutsche Zeitung, 28.08.2001
Für den ehemaligen Fußball-Nationaltorwart Toni Schumacher ist der Führungsspieleranspruch auch eine "Charaktersache".
Die Zeit, 23.08.2011 (online)
Zitationshilfe
„Charaktersache“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Charaktersache>, abgerufen am 24.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Charakterrolle
charakterologisch
Charakterologie
Charakterologe
Charaktermerkmal
Charakterschilderung
charakterschwach
Charakterschwäche
Charakterskizze
Charakterspieler