Chemiesparte, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Chemiesparte · Nominativ Plural: Chemiesparten
Aussprache
WorttrennungChe-mie-spar-te

Typische Verbindungen
computergeneriert

Börsengang Trennung Verkauf leiden stehend steigern trennen verkauft

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Chemiesparte‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch in der defizitären Chemiesparte soll es gesellschaftsrechtliche Veränderungen geben.
Die Welt, 07.11.2003
Das sind die Chemiesparten beider Partner, für die sogar konzernintern der tiefere Sinn ihres Zusammengehens angezweifelt wird.
Der Tagesspiegel, 13.02.2000
Sehr zufrieden zeigte sich Schneider über die Entwicklung der Chemiesparten, wo sich das Ergebnis verzehnfacht hat.
Süddeutsche Zeitung, 29.11.1994
Er war bisher zuständig für die inzwischen nahezu komplett verkaufte Chemiesparte, steht aber im Ruf, ein eher unauffälliger Manager zu sein.
Süddeutsche Zeitung, 22.10.2004
Es entstand durch das Abspalten der traditionsreichen Chemiesparte vom Bayer-Konzern.
Die Zeit, 05.09.2012 (online)
Zitationshilfe
„Chemiesparte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Chemiesparte>, abgerufen am 12.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Chemieriese
Chemieproduktion
Chemieprodukt
Chemielehrer
Chemielaborantin
Chemieunfall
Chemieunternehmen
Chemieunterricht
Chemiewaffe
Chemiewerk