Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Chili, der, das oder die

Grammatik Substantiv (Maskulinum, Neutrum) · Genitiv Singular: Chilis · Nominativ Plural: Chilis
Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Chili
Aussprache  [ˈʧɪli]
Worttrennung Chi-li
Wortbildung  mit ›Chili‹ als Erstglied: Chilipulver
ZDL-Vollartikel

Bedeutungen

1.
aus Mittelamerika stammende Pflanze der Gattung Paprika (Capsicum) mit scharf schmeckenden kleinen Schoten
Grammatik: Genus Maskulinum/Genus Femininum, Plural selten
Beispiele:
Seine Eltern waren Bauern, sie pflanzten Mais, Sonnenblumen, Chili und Baumwolle. [Die Zeit, 18.02.2010 (online)]
Bereits vorgezogene Paprika oder Chili können Sie an besonders warmen Tagen im April draußen auf die Terrasse stellen, damit sie sich an die Außentemperatur gewöhnen und genügend Sonne abbekommen können. [Hobby-Botaniker, aufgepasst, 09.04.2022, aufgerufen am 09.04.2022]
Noch besser als im Garten wächst die Chili im günstigen Kleinklima von Terrasse oder Balkon. [Die verschiedenen Chilisorten und der Anbau von Chili, 26.03.2018, aufgerufen am 01.09.2020]
»Es ist toll, wenn man zusehen kann, wie der Chili wächst.« Das Schönste sei aber, die Produkte auf dem Markt zu präsentieren und mit Leuten in Kontakt zu treten. [Der Chili-König: »Die Leute mögen es gerne scharf«, 23.08.2017, aufgerufen am 01.09.2020]
Die schärfste heute bekannte Chili wächst im Nordosten Indiens und heißt Bhut Jolokia, »Geister‑Chili«. Weil sie dem, der sie pur isst, den Verstand raubt. [Die Zeit, 28.01.2009]
Faun hatte schon auf der Wanderung, während wir an Feldern mit Bergreis, Bohnen, Chili, Tee und Tabak vorbeikamen, von den Anbaumethoden der Bergstämme erzählt. [Die Zeit, 15.02.1985 (online)]
2.
Chilischoten
Chilischoten
Frucht des Chili (1)
Grammatik: Genus Maskulinum/Genus Femininum
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: frische, grüne, rote Chilis
Beispiele:
Vorsichtiges Probieren selbst geernteter Chilis lohnt sich aus zwei Gründen: Erstens können selbst die Früchte eines Strauches unterschiedlich scharf sein. Zweitens sind Chilis nicht einfach nur scharf, je nach Sorte bringen sie fruchtige und blumige Aromen mit. [Allgemeine Zeitung, 19.09.2016]
Die Chili halbieren, die Kerne herauskratzen, das Fruchtfleisch in feine Streifen schneiden und zur Marinade geben. [Welt am Sonntag, 27.03.2016]
Bei Thai Chili handelt es sich um einen sehr scharfen Chili, der grün oder rot geerntet wird. [Chili in der Küche: Feuriges Vergnügen, 26.11.2021, aufgerufen am 02.12.2021]
Erstmals wurde im Aargau die besonders scharfe Chili, die Habenero, in großen Mengen geerntet. [Südkurier, 23.10.2021]
Chilis längs aufschneiden, Kerne entfernen und in feine Ringe schneiden, Zwiebel schälen und würfeln. [Mittelbayerische, 22.03.2019]
Der dickflüssige braune Extrakt wird aus den als Chilis oder Peperoni bezeichneten Früchten von Capsicum frutescens oder Spanischem Pfeffer (Capsicum annuum L.) gewonnen und verdünnt. [Süddeutsche Zeitung, 11.05.1999]
3.
scharfes, rötliches Gewürz aus den Schoten bestimmter Paprikasorten
Grammatik: Genus Maskulinum/Genus Neutrum, nur im Singular
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: gemahlener, roter Chili
in Präpositionalgruppe/-objekt: gewürzt mit Chili
Beispiele:
Von der Farbenvielfalt, die das Auge bei einem indischen Mahl trifft, einmal ganz abgesehen: grüne Minze, gelber Safran, rotes Chili – und zu allem werden wunderbare Saucen gereicht. [Berliner Zeitung, 10.12.2005]
Am Anfang ist der Chili. Deutlich hebt er sich ab in der Edelstahl‑Rührmulde. Umgeben von gelbem Honigsenf bildet sein Rot einen scharfen Kontrast. Senf und Chili sind die ersten Zutaten für den Flusskrebssalat, den Alexander Ludwig jetzt mischen wird. [Hamburger Abendblatt, 14.06.2012]
Er isst am liebsten gebratenen Reis mit Schweinefleisch und streut kräftig roten Chili obendrauf[…]. [Der Standard, 19.05.2008]
Mit einer Mischung aus Sojasoße, Chili, Öl und anderen Gewürzen bestreichen. [Bild am Sonntag, 22.12.1996]
Gepriesen wird die braune Molesauce, die Chili, Schokolade und Knoblauch vereint und in der Regel zu Hühnerfleisch serviert wird. [Die Zeit, 23.08.1968 (online)]
4.
Chili con Carne
Chili con Carne
(cyclonebill, CC BY-SA 2.0)
Grammatik: Genus Neutrum/Genus Femininum
Phrasem:
Chili (con Carne) (= scharfer, mit Chili gewürzter Eintopf aus Bohnen, Fleisch und anderen Zutaten)
Beispiele:
Neben Tacos, Chili con Carne und Nachos bereiten die Teilnehmer diverse Saucen und einen besonderen Dipp zu. [Saarbrücker Zeitung, 05.03.2022]
In ihrer Kita habe die Leitung die Chili con Carne, in der die angebliche Verunreinigung festgestellt worden ist, damals kurzerhand weggeworfen – statt dessen habe es für die Kinder Wiener gegeben. [Münchner Merkur, 03.03.2018]
Aufgewärmt schmeckt das Chili con Carne noch besser. [Basler Zeitung, 21.10.2016]
Wenn uns im Chili zu viele Chilis sind, dann laufen wir eben rot an und husten. [Die Zeit, 25.08.2006]
Zwischendurch kann’s nur noch eines geben: Scharfes Chili und anderes Tex‑Mex‑Food […]. [Bild, 14.01.2005]

letzte Änderung:

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Chili m. Cayennepfeffer, seine Schote und die damit zubereitete Würztunke, eine Paprikaart Mittelamerikas, Entlehnung (20. Jh.) über span. (und wohl auch engl.) Vermittlung von indian. (Náhuatl) chili.

Thesaurus

Gastronomie/Kulinarik
Synonymgruppe
Chili · Peperoni · scharfer Paprika  ●  Peperoncini  schweiz., südtirolerisch · Pfefferoni  österr.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Chili‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Chili‹.

Zitationshilfe
„Chili“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Chili>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Chilesalpeter
Chilenin
Chilene
Chile
Chihuahua
Chiliade
Chiliasmus
Chiliast
Chilipulver
Chiller