Schimäre, die

Alternative SchreibungChimäre
GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Schimäre · Nominativ Plural: Schimären
WorttrennungSchi-mä-re ● Chi-mä-re
HerkunftGriechisch
Rechtschreibregeln§ 32 (2)
Wortbildung mit ›Schimäre‹ als Erstglied: ↗chimärisch · ↗schimärisch
eWDG, 1974

Bedeutung

gehoben Trugbild, Hirngespinst
Beispiel:
Es war also eine Schimäre, der er sich hingeopfert hatte [R. BartschGeliebt278]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Chimäre · Schimäre · schimärisch
Chimäre, Schimäre f. phantastisches Ungeheuer der griechischen Mythologie, spätmhd. schimēre, eine Entlehnung von lat. Chimaera, griech. Chímaira (Χίμαιρα), eigentlich ‘Ziege’, hier Bezeichnung eines feuerspeienden Fabelwesens (das in seiner Körpermitte einer Ziege, vorn einem Löwen und hinten einem Drachen ähnelt), in übertragenem Sinne (seit 16. Jh.) ‘Trugbild, Hirngespinst’, Symbol für Unwirkliches, Absurdes. In dt. Texten wird Chimäre im 18. Jh. dt. Flexionsverhältnissen angepaßt (im 16./17. Jh. noch lat. flektiert). Eine Vermittlung von afrz. frz. chimère ist möglich. schimärisch Adj. ‘abenteuerlich, unausführbar’ (17. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Artefakt · Chimäre · ↗Einbildung · ↗Erscheinung · ↗Phantasmagorie · ↗Phantom · Schimäre · ↗Sinnestäuschung · ↗Trugbild  ●  ↗Hirngespinst  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
Chimäre · ↗Mischwesen · Schimäre
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Bestie · ↗Biest · Chimäre · ↗Kreatur · ↗Monster · ↗Monstrum · ↗Scheusal · Schimäre · ↗Ungeheuer · ↗Ungetüm · ↗Untier
Unterbegriffe
  • Cetus · Keto · Ketos
Zitationshilfe
„Schimäre“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schimäre>, abgerufen am 26.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Chimar
Chillies
Chiller
chillen
chiliastisch
chimärisch
China
Chinabrokat
Chinacracker
Chinacrêpe