Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

China

Grammatik Eigenname · Genitiv Singular: Chinas · wird nur im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Chi-na
Wortbildung  mit ›China‹ als Erstglied: Chinabrokat · Chinaböller · Chinagras · Chinakohl · Chinakrepp · Chinapapier · Chinarestaurant · Chinarinde · Chinatinktur · Chinaware · Chinawein · Chinaöl
 ·  mit ›China‹ als Letztglied: Indochina · Nationalchina · Rotchina
 ·  formal verwandt mit: Chinese
eWDG

Bedeutung

Ländername

Thesaurus

Synonymgruppe
China · VR China  ●  Volksrepublik China  amtlich · Reich der Mitte  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›China‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›China‹.

Verwendungsbeispiele für ›China‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach dieser Rede war sie eine Persona non grata in China. [Die Zeit, 13.07.2009 (online)]
Ohnehin ist die Position der Bank of China vergleichsweise günstig. [Die Zeit, 01.06.2006, Nr. 23]
China übernahm 1971 den taiwanischen Sitz in den Vereinten Nationen. [Die Welt, 13.08.2005]
China setzt weiter auf eine Lösung durch die Vereinten Nationen. [Die Welt, 25.10.2002]
China ist allein schon durch seine Größe eine selbständige Macht. [Eschenburg, Theodor: Staat und Gesellschaft in Deutschland, Stuttgart: Schwab 1957 [1956], S. 313]
Zitationshilfe
„China“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/China>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Chimäre
Chimar
Chillies
Chiller
Chilipulver
Chinabrokat
Chinaböller
Chinacracker
Chinagras
Chinakohl