Chiralität, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Chiralität · wird nur im Singular verwendet
Aussprache [çiʀaliˈtɛːt]
Worttrennung Chi-ra-li-tät
Grundform chiral
Wahrig und ZDL, 2020

Bedeutung

Biochemie Eigenschaft von Molekülen, sich hinsichtlich ihrer Anordnung spiegelbildlich zueinander zu verhalten (wie die rechte und die linke Hand des Menschen)
Synonym zu Händigkeit (2)
Beispiele:
Der Begriff der Chiralität leitet sich […] vom griechischen Wort für Hand ab und beschreibt Moleküle, die wie die linke und rechte Hand in zwei Formen existieren: der rechtshändigen (D‑) und der linkshändigen (L‑) Form. [Handschlag der Moleküle, 21.09.2007, aufgerufen am 09.04.2020]
So hängt der Eindruck, den der Mensch beim Riechen einer Substanz gewinnt, häufig mit der Chiralität des Moleküls zusammen, da die Riechrezeptoren der Nase ebenfalls chiral aufgebaut sind. [Eucor, 18.03.2015, aufgerufen am 09.04.2020]
Zeitgleich mit der Entstehung der ersten Zelle hielt auch ein fundamentales chemisches Prinzip Einzug in die Struktur des Lebens: die Händigkeit oder Chiralität. [Neue Zürcher Zeitung, 07.04.2013]
Chiralität oder Händigkeit nennen Biochemiker das Phänomen, wenn das Spiegelbild eines Gegenstands nicht mit dem Gegenstand selbst in Deckung gebracht werden kann. [Spiegel, 27.08.2005 (online)]
Weil die wichtigen Nahrungsbestandteile eine Chiralität besitzen, müssen auch die Verdauungsenzyme und fast alle anderen Biomolekule im Korper chiral sein[…]. [Berliner Zeitung, 30.01.1992]

Thesaurus

Chemie
Synonymgruppe
Chiralität · Enantiomorphie
Oberbegriffe
Zitationshilfe
„Chiralität“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Chiralit%C3%A4t>, abgerufen am 06.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
chiral
Chiragra
Chiptüte
Chipstüte
Chipshersteller
Chirimoya
chiro-
Chirograf
Chirograph
Chirologie