Chorarbeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungChor-ar-beit (computergeneriert)
WortzerlegungChorArbeit
eWDG, 1967

Bedeutung

Tätigkeit des Chores; das Ausbilden des Chores
Beispiele:
eine gute Chorarbeit leisten
die Chorarbeit fördern, pflegen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bekannt wurde der gebürtige Darmstädter vor allem s durch seine Chorarbeit.
Der Tagesspiegel, 26.03.2001
In Zukunft werden wir mehr Themen aus der praktischen Chorarbeit aufnehmen und hoffen, so noch mehr Chöre erfassen zu können.
Neues Deutschland, 01.12.1960
Bei der Chorarbeit beklagen die meisten Kantoren erstens Mangel an Sängern und zweitens den Absprung vieler Mitglieder.
Die Welt, 17.12.2003
Im gleichen Jahr kehrte er nach Rußland zurück, betrieb in Jaroslawl eine Musikalienhandlung und widmete sich erneut der Chorarbeit.
Stöckl, Ernst: Golizyn (Familie). In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1979], S. 32178
Immerhin, der neue Kantor Roderich Kreile hat bewiesen, dass man mit solider Chorarbeit eine Menge erreichen kann.
Süddeutsche Zeitung, 09.10.2001
Zitationshilfe
„Chorarbeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Chorarbeit>, abgerufen am 20.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Choralvorspiel
Choralsatz
Choralnotation
Choralmelodie
Choralkantate
Chorcantate
Chorda
Chordaten
Chorde
Chordienst