Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Chorschaffen, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Chorschaffens · wird nur im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Chor-schaf-fen
Wortzerlegung Chor Schaffen
eWDG

Bedeutung

DDR Synonym zu Chorarbeit

Verwendungsbeispiele für ›Chorschaffen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sockel waren komplexe Chormusik der Renaissance und als Pendant zeitgenössisches Chorschaffen. [Süddeutsche Zeitung, 30.01.2002]
Von großer Bedeutung für sein Chorschaffen war ein Aufenthalt bei A. Mendelssohn in Darmstadt (Sommer 1925). [Stockmeier, Wolfgang: Raphael. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1962], S. 42630]
Für das Chorschaffen von Brahms und Liszt setzte sich der Cäcilienver. [Sasse, Dietrich: Berlin. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1951], S. 4424]
Neuem Chorschaffen sind die 1947 wieder aufgenommenen Leeds Triennial Festivals gewidmet, deren Gründung in das Jahr 1858 fällt; zu ihren Dgt. gehörten die namhaftesten engl. [Schaal, Richard: Feste und Festspiele. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1955], S. 12566]
Zitationshilfe
„Chorschaffen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Chorschaffen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Chorsatz
Chorrock
Chorregent
Chorraum
Chorrat
Chorschranke
Chorstimme
Chorstuhl
Chorsänger
Chorsängerin