Chorumgang, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungChor-um-gang
WortzerlegungChorUmgang
eWDG, 1967

Bedeutung

um den Altarraum herum geführter Gang, Verlängerung der Seitenschiffe
Beispiel:
der Chorumgang eines romanischen Domes

Typische Verbindungen
computergeneriert

Basilika Kapelle Kapellenkranz

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Chorumgang‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jedenfalls steht im Chorumgang nur ihr Kenotaph aus der Renaissance.
Die Zeit, 21.06.2010, Nr. 25
Der Blickpunkt ist hierbei stets unverändert vom nordöstlichen Chorumgang der Kirche aus.
Süddeutsche Zeitung, 10.11.1997
Bis 22 Uhr ist die Sakramentskapelle im Chorumgang des Domes zur Stillen Anbetung geöffnet.
Süddeutsche Zeitung, 28.03.2002
Die Seitenschiffe sind als Chorumgang um den Chor herumgeführt, an sie legt sich ein Kapellenkranz.
o. A.: Lexikon der Kunst - G. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1989], S. 15670
Lediglich die Sakristei sowie der Chorumgang bleiben noch durch einen Holztunnel erreichbar.
Die Welt, 28.12.2000
Zitationshilfe
„Chorumgang“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Chorumgang>, abgerufen am 07.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Chorton
Chorstuhl
Chorstimme
Chorschranke
Chorschaffen
Chorus
Chorwerk
Chorzyklus
Chose
Chow-Chow