Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Christuskult, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Christuskult(e)s · wird nur im Singular verwendet
Worttrennung Chris-tus-kult
Wortzerlegung Christus Kult

Verwendungsbeispiele für ›Christuskult‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Christuskult und das Christusmahl gehen dem altkirchlichen Christusdogma voran und bedingen es zum großen Teil. [Troeltsch, Ernst: Die Soziallehren der christlichen Kirchen und Gruppen, Tübingen: Mohr 1912, S. 201]
Indolenter Monotheismus und exklusiver Christuskult brechen mit dem alten Nomos religiöser Toleranz. [Andresen, C.: Celsus. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 20523]
Andererseits führte die Wechselwirkung von Kaiser‑ und Christuskult zur Übernahme weltl. G. nkultur (Elfenbeinreliquiare frühchristl. Zeit). [o. A.: Lexikon der Kunst – G. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1989], S. 1563]
Zitationshilfe
„Christuskult“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Christuskult>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Christuskopf
Christuskind
Christusgestalt
Christusdorn
Christusbraut
Christusmonogramm
Christusorden
Christvesper
Christvogel
Christwurz