Claqueur, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Claqueurs · Nominativ Plural: Claqueure
Aussprache
WorttrennungCla-queur
HerkunftFranzösisch
eWDG, 1967

Bedeutung

abwertend jmd., der auf Bestellung Beifall klatscht
Beispiel:
die Claqueure waren über den ganzen Zuschauerraum verteilt
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Claqueur · Claque
Claqueur m. ‘wer gegen Bezahlung applaudiert’, Entlehnung (19. Jh.) von gleichbed. frz. claqueur, einer Ableitung von frz. claquer ‘klappern, klatschen’, einer lautmalenden Bildung. Claque f. eine Gruppe bezahlter Applaudierer, bezahlter Stimmungsmacher (19. Jh.), frz. claque.

Thesaurus

Synonymgruppe
(bezahlter) Beifallklatscher · Claqueur  ●  (die) Claque (Theat.)  fachspr. · Klatschvieh  derb, stark abwertend
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Regime Schar bestellt betätigen bezahlt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Claqueur‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Helden hat es schon immer gegeben, und wo es Helden gab, gab es auch Claqueure.
Süddeutsche Zeitung, 05.04.2001
Dabei ist die Entscheidung vollkommen richtig und bedarf keiner Claqueure.
C't, 1999, Nr. 4
Aber eine kleine Gruppe entschiedener Claqueure hatte durch Jahre den Autor hochgeklatscht.
Die Zeit, 04.11.1960, Nr. 45
Und die Claqueure um ihn herum rühmen salbungsvoll seine Taten und preisen Allah.
Die Welt, 15.12.2001
Emil Beck war für seine Claqueure das Denkmal des Leistungssports.
Der Tagesspiegel, 28.10.1999
Zitationshilfe
„Claqueur“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Claqueur>, abgerufen am 22.01.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Claque
Clan
Clairvoyance
Clairon
Clairobscurschnitt
Clarino
Clarkia
Clarkie
Clash
Clavecinisten