Commitment, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Commitment(s) · Nominativ Plural: Commitments
Aussprache [kɔˈmɪtmənt]
Worttrennung Com-mit-ment
Herkunft gleichbedeutend commitmentengl
Wahrig und ZDL, 2020

Bedeutungen

1.
allgemeiner Bekenntnis, bedingungsloses Engagement; positive Identifikation eines Mitarbeiters (oder Mitspielers) mit dem Unternehmen (oder dem Team), in dem er tätig ist
Beispiele:
Mitarbeiter zeigen dann Commitment, wenn sie stolz darauf sind, gerade für ihr Unternehmen zu arbeiten, ihre Firma als Arbeitgeber weiterempfehlen würden und beabsichtigen, dort zu bleiben. [Der Standard, 14.09.2012]
So sehr sich Forsberg als Teil der schwedischen Elf dem bedingungslosen Zusammenhalt – neudeutsch: Commitment – verschrieben hat, so wenig ist es seine Art, übertriebene Treueschwüre zu seinem Verein abzugeben. [Süddeutsche Zeitung, 05.07.2018]
Was früher Treue hieß, nennen wir jetzt Commitment. [Die Zeit, 21.10.2017, Nr. 42]
Gefragt sei das Commitment aller Mitarbeiter, spornte er [der Geschäftsführer] seine Belegschaft an. [Neue Zürcher Zeitung, 23.03.2017]
Mit dieser persönlichen Entscheidung [zur freiwilligen Übernahme von Verantwortung] geht die Führungskraft auch eine »Selbstverpflichtung« ein. Im amerikanischen Sprachraum ist der Begriff des Commitment hierfür geläufig, wobei Commitment über die Selbstverpflichtung hinausgeht. [Verantwortung – Erfolgsfaktor Management im Mittelstand: Zufall?, 23.07.2016, aufgerufen am 06.02.2020]
In seinem Vortrag geht es viel um Synergien, um Re‑Organisation oder um Commitments, dem Bekenntnis zu Zielen. [Süddeutsche Zeitung, 20.03.2014]
Unternehmen kämen zunehmend in das Problem mangelnden Commitments der Führungsriege. [Der Standard, 06.02.2011]
Die Expansion der Geschäftstätigkeit nach Kroatien sei als ein weiteres »langfristiges Commitment mit langfristigen Investitionen in Osteuropa« zu sehen[…]. [Der Standard, 15.04.2002]
2.
Wirtschaft, Politik freiwillige Selbstverpflichtung, Vereinbarung für die bindende (finanzielle) Unterstützung einer Sache; im Rahmen einer bindenden Vereinbarung bereitgestellte Geldmittel
Beispiele:
Der Vergleich zwischen Deutschland und der Schweiz öffnet den Blick für zwei basale verkehrswissenschaftliche Einsichten: Erstens ist ein erfolgreiches Eisenbahnsystem auf ein politisches Commitment angewiesen, das sich für eine attraktive Eisenbahn einsetzt. [Neue Zürcher Zeitung, 05.10.2017]
[Bundeskanzlerin] Merkel […] will den mächtigen Club [der G-7-Staaten] zu einer Erneuerung des Bekenntnisses drängen, die weltweite Klimaerwärmung auf maximal zwei Grad zu begrenzen. Gelinge das Commitment […] nicht, werde es […] bei der Weltklimakonferenz in Paris nicht zum angestrebten umfassenden Abkommen zur Verminderung des Schadstoffausstoßes kommen. [Der Standard, 07.06.2015]
Im Dreijahresvergleich resultierte bei der Start‑up‑Finanzierung sowohl in den USA als auch in Europa ein Verlust von über 20 %. Gegenüber dem Jahr 2000 schrumpfte der Zufluss an neuen Mitteln (Commitments) für Venture‑Capital‑Fonds in den USA, in Europa und in Ländern wie Israel um über 80 %. [Neue Zürcher Zeitung, 01.07.2004]
Bislang hätten private Investoren insgesamt über 300 Millionen Euro in das Luftschiff‑Projekt gesteckt, und nach dieser »Vorleistung« sei es angemessen, wenn die öffentliche Hand mit einem »Commitment in gleicher Größenordnung« nachziehe. [Welt am Sonntag, 20.01.2002]

Thesaurus

Typische Verbindungen zu ›Commitment‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Commitment‹.

Zitationshilfe
„Commitment“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Commitment>, abgerufen am 06.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Commissioner
Commedia dellʼArte
comme il faut
Comingout
Coming-out
committen
Common Law
Common Prayer-Book
Common Sense
Commonsense