Computer, der
GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Computers · Nominativ Plural: Computer
WorttrennungCom-pu-ter
HerkunftAmerikanisch-Englisch
DWDS-Vollartikel, 2017

Bedeutung

Informations- und Telekommunikationstechnik elektronisches Gerät zur programmgesteuerten Verarbeitung von digitalen (Lesart 1) Daten
Synonym zu Rechner (Lesart 2)
Beispiele:
Aus den Daten [der Sensoren in der Kernforschungsanlage] errechnen Computer die Energie der kollidierten Neutrinos. [Die Zeit, 18.05.2013, Nr. 21]
Ein Grundprinzip moderner Computer ist, dass Daten binär in einer Abfolge von Nullen und Einsen gespeichert und […] verarbeitet werden. [Der Standard, 17.08.2010]
[…] es existiert fast kein Computer, von der Armbanduhr bis zum Grossrechner, für den […] [diese Software] nicht zu haben wäre. [Neue Zürcher Zeitung, 04.06.2013]
Computer haben die Welt, in der wir leben, denken und handeln, so nachhaltig verändert wie kaum eine technologische Neuerung seit der Erfindung des Buchdrucks. [Der Spiegel, 07.12.2009, Nr. 50]
Die Ablösung [für den PC] steht […] schon bereit: tragbare Computer, angefangen von komplett ausgestatteten Notebooks über Taschencomputer und Handys mit echtem Internetanschluß bis zu Computertechnik, die in Kleidung oder Brillen eingebaut wird. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 03.01.2002]
Die zur Zeit schnellste Rechenmaschine der Welt ist der amerikanische Computer Whirlwind. Die Maschine multipliziert zwei fünfstellige Zahlen in der phantastisch kurzen Zeit von 0,00006 Sekunden miteinander. [Der Spiegel, 27.07.1955, Nr. 31]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein mobiler, tragbarer, vernetzter Computer; der heimische Computer
als Akkusativobjekt: den Computer anschalten, einschalten, hochfahren, bedienen, benutzen, programmieren, herunterfahren
in Präpositionalgruppe/-objekt: etw. in einen Computer eingeben; etw. auf dem Computer installieren; etw. [Daten] auf dem Computer speichern; etw. [einen Drucker o. Ä.] an einen Computer anschließen; die Arbeit am Computer; der Umgang mit dem Computer; der Einsatz von Computern
als Aktivsubjekt: der Computer berechnet, errechnet etw., speichert, verarbeitet [Daten]; der Computer steuert etw., funktioniert, stürzt ab
hat Präpositionalgruppe/-objekt: ein Computer mit Internetzugang, mit einem [bestimmten] Betriebssystem, mit [einer bestimmten] Software
als Genitivattribut: der Siegeszug, das Zeitalter des Computers
spezieller
Synonym zu Personalcomputer
Beispiele:
Der Computer auf dem Schreibtisch war lange Jahre der wichtigste Ort zur Speicherung und Verarbeitung von Daten seines Nutzers. [Die Zeit, 07.06.2011, Nr. 23]
Diese App […] streamt Musik vom PC oder Mac auf das Handy […]. Der Computer zu Hause muss allerdings eingeschaltet und mit dem Internet verbunden sein. [Neue Zürcher Zeitung, 27.02.2011]
Jeder von uns hat […] seinen eigenen Computer mitgebracht; keine Laptops, sondern große stationäre Computer samt Monitoren, Tastaturen, Mäusen und Headsets. [Spiegel, 08.12.2005 (online)]
Der Hersteller von Personalcomputern […] hat in der vergangenen Weihnachtssaison weniger Computer verkauft als ursprünglich geplant […]. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 09.01.2002]
Wer […] seine Videos mit dem PC bearbeiten möchte, sollte […] eine Ahnung davon haben, welche Funktionen sein Computer ihm zur Verfügung stellt. [Süddeutsche Zeitung, 04.11.1997]
Kollokation:
als Genitivattribut: der Bildschirm, die Festplatte, der Monitor des Computers
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Computer m. ‘elektronische Datenverarbeitungsanlage’ wird Anfang der 60er Jahre des 20. Jhs. aus dem Amerik.-Engl. übernommen und tritt als Terminus neben ältere Übersetzungsversuche wie Elektronenrechner, (elektronische) Rechenmaschine (beide 50er Jahre 20. Jh.), während gleichbed. Elektronen(ge)hirn (ebenfalls 50er Jahre) amerik.-engl. electronic brain wiedergibt. Heute gilt unter Fachleuten vielfach Rechner (zuerst elektronischer Rechner, 1963; vgl. auch Taschenrechner), das korrekte Äquivalent von engl. computer ‘Rechner’ (17. Jh.), zu engl. to compute ‘berechnen, schätzen’ (lat. computāre ‘zusammenrechnen, berechnen’; s. ↗Konto, ↗Kontor).

Thesaurus

Computer
Synonymgruppe
Datenverarbeitungsanlage · ↗Rechner · elektronische Datenverarbeitungsanlage  ●  ↗Elektronengehirn  ugs., veraltet · ↗Elektronenhirn  ugs. · ↗Rechenknecht  ugs. · ↗Universalrechner  fachspr. · universeller Rechner  fachspr.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bildschirm Chaos Drucker Fernseher Festplatte Handys Internet Mobiltelefone Modem Schreibtisch Software Telefon Telekommunikation Umgang ausgestattet berechnet beschlagnahmt eingegeben errechnet gefüttert gespeichert gesteuert heimischen installiert leistungsfähigen mobilen simuliert sitzt tippt tragbaren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Computer‹.

Zitationshilfe
„Computer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Computer>, abgerufen am 19.10.2017.

Weitere Informationen …