Computerfachmann, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Computerfachmann(e)s · Nominativ Plural 1: Computerfachleute · Nominativ Plural 2 (selten): Computerfachmänner
Im allgemeinen Schreibgebrauch wird der Plural mehrheitlich mit ‑leute umschrieben. Diese Pluralform kann insbesondere dann verwendet werden, wenn keine Aussage über das natürliche Geschlecht der Beteiligten gemacht werden soll. Daneben ist auch die formale Pluralbildung ‑männer möglich.
Aussprache 
Worttrennung Com-pu-ter-fach-mann
Wortzerlegung ComputerFachmann
Rechtschreibregeln § 45 (1)
ZDL-Vollartikel, 2019

Bedeutung

Person, die im Bereich der Informationstechnologie tätig ist; Person mit Expertenwissen im Umgang mit Computern
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein arbeitsloser, gelernter Computerfachmann
in vergleichender Wort-/Nominalgruppe: als Computerfachmann arbeiten
Beispiele:
Ich bin Computerfachmann, und 20 Jahre lang habe ich mich damit befasst, große Dinge wie Industrieanlagen ans Internet anzuschließen. [Die Zeit, 17.10.2011, Nr. 42]
Eine große Leidenschaft ist mein Computer. Den habe ich schon öfter allein umgebaut. Wenn ich hierbei Hilfe brauche, bekomme ich diese von unserem Koordinator, der auch Computerfachmann ist. [Projekt Husky, 30.09.2016, aufgerufen am 15.09.2018]
Die Truppe vom Computer Emergency Response Team wird gern als Internetfeuerwehr bezeichnet. Die Computerfachleute kümmern sich darum, dass um das Regierungsnetz herum Brandmauern hochgezogen sind. Cyberattacken sollen keine Chance haben. [Die Welt, 18.06.2015]
Edward Snowden ist ein Computerfachmann, der für den amerikanischen Geheimdienst NSA an der Überwachung von Internet‑Datenströmen mitgearbeitet hat. [Neue Zürcher Zeitung, 17.07.2013]
»Wer dabei [beim Umgang mit Spam-Mails] nicht vorsichtig ist, kann sich schnell einen Computer‑Virus, einen Wurm oder einen so genannten Dialer einfangen, der sich für teures Geld unbemerkt ins Internet einwählt«, erläuterte der Computer-Fachmann. [Der Standard, 03.03.2004]
»Das Büro der Zukunft paßt in einen Aktenkoffer«, erläuterte James Martin, Computerfachmann, früher bei IBM, jetzt freischaffend. [Der Spiegel, 01.02.1982, Nr. 5]
So seien 321 Arbeitsplätze, 89 Ausbildungsplätze und 400 Qualifizierungsplätze für angehende Computerfachmänner geschaffen worden, deren Abschluss zwar in Deutschland nicht anerkannt werde, dafür aber von den großen IT‑Firmen. [Flüchtlinge verdienen Geld als Musiker, 26.04.2018, aufgerufen am 07.11.2019] ungewöhnl. Pl.

Thesaurus

Computer
Synonymgruppe
Computerexperte · Computerfachmann · ↗Computerfreak · ↗Computerprofi · ↗Computerspezialist · IT-Experte · IT-Fachkraft · IT-Fachmann · IT-Profi · ↗IT-Spezialist  ●  Computerass  ugs. · IT-Fredel  ugs.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Computerfachmann‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

arbeitslosBeispielsätze anzeigen pakistanisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Computerfachmann‹.

Zitationshilfe
„Computerfachmann“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Computerfachmann>, abgerufen am 02.12.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Computerfachleute
Computerfachfrau
Computerexperte
Computereinsatz
Computerdiagnostik
Computerfan
Computerfirma
Computerfreak
Computergeneration
computergeneriert