Computerfachmann, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Computerfachmann(e)s · Nominativ Plural 1: Computerfachleute · Nominativ Plural 2 (selten): Computerfachmänner
Im allgemeinen Schreibgebrauch wird der Plural mehrheitlich mit -leute umschrieben. Diese Pluralform kann insbesondere dann verwendet werden, wenn keine Aussage über das natürliche Geschlecht der Beteiligten gemacht werden soll. Daneben ist auch die formale Pluralbildung -männer möglich.
Aussprache
WorttrennungCom-pu-ter-fach-mann
WortzerlegungComputerFachmann
Rechtschreibregeln§ 45 (1)
ZDL-Vollartikel, 2019

Bedeutung

Person, die im Bereich der Informationstechnologie tätig ist; Person mit Expertenwissen im Umgang mit Computern
Beispiele:
Ich bin Computerfachmann, und 20 Jahre lang habe ich mich damit befasst, große Dinge wie Industrieanlagen ans Internet anzuschließen. [Die Zeit, 17.10.2011, Nr. 42]
Eine große Leidenschaft ist mein Computer. Den habe ich schon öfter allein umgebaut. Wenn ich hierbei Hilfe brauche, bekomme ich diese von unserem Koordinator, der auch Computerfachmann ist. [Projekt Husky, 30.09.2016, aufgerufen am 15.09.2018]
Die Truppe vom Computer Emergency Response Team wird gern als Internetfeuerwehr bezeichnet. Die Computerfachleute kümmern sich darum, dass um das Regierungsnetz herum Brandmauern hochgezogen sind. Cyberattacken sollen keine Chance haben. [Die Welt, 18.06.2015]
Edward Snowden ist ein Computerfachmann, der für den amerikanischen Geheimdienst NSA an der Überwachung von Internet-Datenströmen mitgearbeitet hat. [Neue Zürcher Zeitung, 17.07.2013]
»Wer dabei [beim Umgang mit Spam-Mails] nicht vorsichtig ist, kann sich schnell einen Computer-Virus, einen Wurm oder einen so genannten Dialer einfangen, der sich für teures Geld unbemerkt ins Internet einwählt«, erläuterte der Computer-Fachmann. [Der Standard, 03.03.2004]
»Das Büro der Zukunft paßt in einen Aktenkoffer«, erläuterte James Martin, Computerfachmann, früher bei IBM, jetzt freischaffend. [Der Spiegel, 01.02.1982, Nr. 5]
So seien 321 Arbeitsplätze, 89 Ausbildungsplätze und 400 Qualifizierungsplätze für angehende Computerfachmänner geschaffen worden, deren Abschluss zwar in Deutschland nicht anerkannt werde, dafür aber von den großen IT-Firmen. [Flüchtlinge verdienen Geld als Musiker, 26.04.2018, aufgerufen am 07.11.2019] ungewöhnl. Pl.
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein arbeitsloser, gelernter Computerfachmann
in vergleichender Wort-/Nominalgruppe: als Computerfachmann arbeiten

Thesaurus

Computer
Synonymgruppe
Computerexperte · Computerfachmann · ↗Computerfreak · Computerprofi · ↗Computerspezialist · IT-Experte · IT-Fachkraft · IT-Fachmann · IT-Profi · ↗IT-Spezialist  ●  Computerass  ugs. · IT-Fredel  ugs.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

arbeitslos pakistanisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Computerfachmann‹.

Zitationshilfe
„Computerfachmann“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Computerfachmann>, abgerufen am 08.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Computerfachleute
Computerfachfrau
Computerexperte
Computereinsatz
Computerdiagnostik
Computerfan
Computerfirma
Computerfreak
Computergeneration
computergeneriert