Computerindustrie, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Computerindustrie · Nominativ Plural: Computerindustrien
WorttrennungCom-pu-ter-in-dus-trie · Com-pu-ter-in-dust-rie

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aufbau Halbleiter Hersteller Krise Nachfrage Speicherchip Telekommunikation Trend Unterhaltungselektronik Vertreter Verwertungsgesellschaft Zentrum Zulieferer amerikanisch drängen gesamt heimisch indisch Überlebensstrategie

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Computerindustrie‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sichere Systeme liegen nicht im Interesse der heutigen Computerindustrie, ihre Kompetenz sind sie auch nicht.
Der Tagesspiegel, 12.05.2004
Mit 2600 Unternehmen verzeichnete die Computerindustrie die meisten geförderten Unternehmen.
Süddeutsche Zeitung, 29.05.2002
Die Computerindustrie macht nämlich wenig Anstalten, auf das neue Format umzusteigen.
C't, 2000, Nr. 13
Für die Computerindustrie aber wird es der Mut zur "Vision" sein.
Die Zeit, 18.10.1996, Nr. 43
Chancen für eine Kooperation seien vor allem in der Computerindustrie und im Maschinenbau vorhanden.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1988]
Zitationshilfe
„Computerindustrie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Computerindustrie>, abgerufen am 16.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Computerhersteller
Computerhandel
computergraphisch
computergrafisch
Computergrafik
computerisieren
Computerisierung
Computerkriminalistik
Computerkriminalität
Computerkunst