Computerspiel, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Computerspiel(e)s · Nominativ Plural: Computerspiele
Aussprache  [kɔmˈpjuːtɐˌʃpiːl]
Worttrennung Com-pu-ter-spiel
Wortzerlegung ComputerSpiel
Wortbildung  mit ›Computerspiel‹ als Erstglied: ↗Computerspielsucht
Dieser Eintrag war DWDS-Artikel des Tages am 22.05.2020.
ZDL-Vollartikel, 2019

Bedeutung

Spiel, das am Computer, an einer Spielekonsole oder auf dem Smartphone gespielt wird
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein aktuelles, aufwendiges, blutrünstiges, brutales, gewalttätiges, gewaltverherrlichendes, interaktives, jugendgefährdendes, simples, virtuelles Computerspiel; ein beliebtes, erfolgreiches, populäres, umstrittenes Computerspiel; ein indiziertes, verbotenes Computerspiel
als Akkusativobjekt: ein Computerspiel ausprobieren, herunterladen, kaufen, nutzen, spielen; ein Computerspiel anbieten, entwickeln, programmieren, testen
als Genitivattribut: der Held, die Heldin, die Geschichte eines Computerspiels; die Welt der Computerspiele; die Welt eines Computerspiels
in Präpositionalgruppe/-objekt: die Ästhetik von Computerspielen
hat Präpositionalgruppe/-objekt: ein Computerspiel für Jugendliche, Kinder, Mädchen
Beispiele:
Das aktuell populärste Computerspiel der Welt ist Fortnite - mit über 200 Millionen Spielern zum Jahresende ist der Titel beliebter als jeder andere zuvor, das Spiel wird auf Smartphones und PCs ebenso gezockt wie auf diversen Spielkonsolen. [Die Welt, 18.01.2019]
Von Gewalt bis Realitätsverlust – Computerspielen werden viele negative Konsequenzen zugeschrieben. [Der Standard, 25.11.2015]
Computerspiele würden in Zukunft Tausende von Enthusiasten rund um den Globus in virtuellen Spielergemeinschaften zusammenführen. [Berliner Zeitung, 29.11.2005]
[…] Gal hat das Training für heute hinter sich und gibt sich ausdauernd Computerspielen auf seinem Handy hin. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 12.12.2003]
Nie war Fußball entspannender als im Reich der Spielekonsolen, und deshalb scheinen Fußballprofis Computerspiele als ihre liebste Freizeitbeschäftigung entdeckt zu haben. [Süddeutsche Zeitung, 22.01.2004]
Zwar wird die wiederholte Benutzung eines Programms, eines noch so schönen Computerspiels bald langweilig, weil das Programm steril, auf eine kleine Anzahl von Reaktionsmöglichkeiten beschränkt ist und dadurch den Geist tötet; aber dann geht man eben zum nächsten Computerspiel über, an dem man seine Intelligenz erneut erproben kann. [Rechenberg, Peter, Was ist Informatik?, München: Hanser 1991, S. 280]

Thesaurus

Computer
Synonymgruppe
Computergame · Computerspiel · PC-Game · PC-Spiel
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Computerspiel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Computerspiel‹.

Zitationshilfe
„Computerspiel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Computerspiel>, abgerufen am 29.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Computerspezialist
Computersoftware
Computersimulation
Computersatz
Computerraum
Computerspielsucht
Computersprache
Computersystem
Computertastatur
Computertechnik