Computervirus, das oder der

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Computervirus · Nominativ Plural: Computerviren
Grammatikumgangssprachlich Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Computervirus · Nominativ Plural: Computerviren
Aussprache
WorttrennungCom-pu-ter-vi-rus
WortzerlegungComputerVirus
DWDS-Vollartikel, 2018

Bedeutung

Informations- und Telekommunikationstechnik Schadsoftware (1), die sich selbst in ein (Wirts)programm kopiert, dieses verändert und bei Ausführung des veränderten Programms Funktionsstörungen oder Schäden an Soft- oder Hardware verursacht, sich aber (im Gegensatz zu Würmern und Trojanern) nicht selbstständig auf andere Rechner überträgt
Beispiele:
Es gibt mehrere Gattungen […] bösartiger Software, sogenannter Malware. Die älteste davon sind Computerviren, die sich verbreiten, indem sie im befallenen Rechner Kopien von sich selbst in anderen Programmen, Dokumenten oder Datenträgern ablegen. [Neue Zürcher Zeitung, 15.01.2006]
[…] Waffen, die so geräuschlos wie gefährlich sind: Computerviren, […] Schadprogramme, […] ausgesandt von Hackern irgendwo auf der Welt, manchmal versteckt im Anhang einer harmlos anmutenden E-Mail. [Die Zeit, 11.06.2015, Nr. 24]
Standen früher Computerviren im Vordergrund, […] stellt […] heute das so genannte Trojanische Pferd die größte Bedrohung dar. 55,6 Prozent der im Jahr 2006 […] registrierten Schadprogramme waren […] Trojaner, nur noch 9,9 Prozent Viren. [Spiegel, 22.05.2007 (online)]
Im vergangenen Jahr hatte der Computervirus [»Michelangelo«] in Südafrika, den USA, Japan und vielen anderen Ländern […] zugeschlagen. Gefährdet sind IBM- und IBM-kompatible Personal Computer […], deren Festplatten-Daten der Virus vernichten kann. [Süddeutsche Zeitung, 09.03.1993]
Versteckt in gebräuchlicher Software, […] kommen kurze Befehlsketten wie »Datacrime« per Diskette oder Datenleitung in den Computer. Wird nun das »Wirtsprogramm« aufgerufen, so kopiert sich das Computervirus unbemerkt in noch nicht infizierte Dateien. Dann absolviert es seine eigentliche Aufgabe: »Datacrime« etwa überschreibt bis zur Unbenutzbarkeit die Festplatte[…]. [Der Spiegel, 16.10.1989, Nr. 42]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein aggressiver, gefährlicher Computervirus; ein neuer, verbreiteter Computervirus
als Genitivattribut: der Urheber eines Computervirus
in Präpositionalgruppe/-objekt: die Verbreitung von, Attacken von Computerviren; die Bedrohung, Schäden durch Computerviren; Warnungen, Schutz vor Computerviren
als Aktivsubjekt: ein Computervirus infiziert, befällt [einen Rechner], legt [Computersysteme] lahm
gemeinsprachlich, allgemeiner Schadsoftware (1) unterschiedlicher Art wie z. B. Würmer, Trojaner
Beispiele:
Wie das Justizministerium […] mitteilte, nutzten die Verdächtigen den Computervirus »Zeus« [einen sog. Trojaner], um Kontonummern, Passwörter und andere Informationen zu stehlen und Bankkonten zu knacken. [Die Zeit, 11.04.2014 (online)]
Das besondere an Stuxnet ist, dass er wohl der erste Computervirus ist, der eigens für Angriffe auf die Industrie-Steuerungsanlagen entwickelt wurde. […] Die Sicherheitsexperten vermuten Industriespionage als Zweck des Wurms. [Der Standard, 25.09.2010]
Auf der vorläufig letzten Angriffsstufe verbreiten die Phisher in Massen-Mails Computerviren, so genannte Würmer und Trojaner. Die schlängeln sich durch Sicherheitslücken im Betriebssystem […] und nisten sich auf Festplatten ein, um angesteuerte Seiten, Tastaturklicks oder Passwörter aufzuzeichnen. Nach einer Weile senden sie die Daten an feindliche Computer. [Die Zeit, 28.10.2004, Nr. 45]
Der 18 Jahre alte deutsche Austauschschüler, der in Australien in den Verdacht geraten ist, das Computervirus »I love you« in die Welt gesetzt zu haben, hat […] seine Unschuld beteuert. […] »Ich habe einen Artikel […] geschrieben, wie man den Wurm entfernen kann und wollte nur helfen.« [Süddeutsche Zeitung, 10.05.2000]
Beide Computerviren [»Bubbleboy« und »Melissa«] zählen wegen ihrer Verbreitungsweise zur Familie der »Würmer«. [Die Welt, 13.11.1999]

Thesaurus

Computer
Synonymgruppe
Computervirus · ↗Virus
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Computervirus‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Attacke Ausbreitung Bedrohung E-Mail Hacker Spam-Mail Trojaner Umlauf Urheber Verbreitung Warnung Wurm aggressiv anrichten attackieren aufspüren befallen berüchtigt bösartig einfangen gefährlich getarnt infizieren lahmlegen neuartig raffiniert verbreiten verbreitet zerstörerisch überschwemmen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Computervirus‹.

Zitationshilfe
„Computervirus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Computervirus>, abgerufen am 25.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
computervermittelt
Computertomographie
Computertomograph
Computertomografie
Computertomograf
Computerwelt
Computerzeitalter
Computerzeitschrift
Computist
con abbandono