Cousine, die

Alternative SchreibungKusine, s. Regelwerk: § 20 (2), § 32 (2)
GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Cousine · Nominativ Plural: Cousinen (oft mit Poss.pron.)
WorttrennungCou-si-ne · Ku-si-ne
HerkunftFranzösisch
eWDG, 1967

Bedeutung

Verwandtschaftsbezeichnung
Beispiele:
meine Kusine/Cousine (= Tochter meines Onkels, meiner Tante)
morgen kommt seine Kusine/Cousine zu Besuch
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Cousin · Cousine
Cousin m. ‘Vetter’ begegnet seit Anfang des 17. Jhs. (zuerst noch mit Erklärung) in dt. Texten, wird geläufig in der Mitte des 17. Jhs. und verdrängt zeitweilig älteres dt. ↗Vetter (s. d.). Das ins Dt. übernommene frz. cousin geht zurück auf lat. cōnsobrīnus (aus *consuesrīnos) ‘zur Schwester gehörig, Geschwisterkind’ (ursprünglich nur mütterlicherseits), zu lat. soror (aus *su̯esōr) ‘Schwester’, das mit ↗Schwester (s. d.) etymologisch verwandt ist. Dazu Cousine f. frz. cousine, lat. cōnsobrīna, im Dt. seit Anfang des 18. Jhs.; geläufig seit der Mitte des 18. Jhs., älteres ↗Base (s. d.) verdrängend.

Thesaurus

Synonymgruppe
Base · Cousine · Kusine
Oberbegriffe
  • Angehöriger · Anverwandter · Familienangehöriger · ↗Familienmitglied · Verwandter  ●  ↗Gevatter  veraltet
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

13-jährig 14-jährig Axt Cousin Cousine Doppelmord Geschwister Großeltern Großmutter Halbschwester Hochzeit Nachbarin Neffe Nichte Onkel Schwager Schwiegereltern Schwägerin Tante Vetter Vettern angeheiratet doll entfernt gleichaltrig halbjüdisch heiraten verheiraten zehnjährig zärtlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Cousine‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und die Cousine meines Mannes lebt mit ihrer Tochter bei uns.
Bild, 23.06.2003
Als meine Frau klein war, schwang sie stundenlang darauf mit ihren Cousinen.
Die Welt, 30.07.1999
Er war in der Stadt, auf der Hochzeit von meiner Cousine.
Zuckmayer, Carl: Der fröhliche Weinberg. In: ders., Der fröhliche Weinberg, Frankfurt a. M.: Fischer 1995 [1925], S. 250
Wie alt ist er gewesen, so alt wie meine Cousine oder noch älter?
Dückers, Tanja: Spielzone, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2002 [1999], S. 61
Soweit meine Cousine sich auf Diskussionen einließ, trat sie mir entgegen.
Braun, Lily: Memoiren einer Sozialistin. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1909], S. 5089
Zitationshilfe
„Cousine“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Cousine>, abgerufen am 16.11.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Cousin
Couscous
Courtoisie
Courtier
Courtage
Couvade
Couvert
Couveuse
Cover
Coverband