Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird von der Redaktion des DWDS in Kürze überarbeitet.

Krepp, der

Alternative SchreibungCrêpe
GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Krepps · Nominativ Plural: Krepps/Kreppe
Rechtschreibregeln§ 20 (2), § 32 (2)
Wortbildung mit ›Krepp‹ als Erstglied: ↗Crêpeschuh · ↗Crêpesohle · ↗Krepp-Papier · ↗Kreppgummi · ↗Krepppapier · ↗Kreppschuh · ↗Kreppsohle · ↗kreppartig
 ·  mit ›Krepp‹ als Letztglied: ↗Chinacrêpe · ↗Chinakrepp · ↗Kräuselcrêpe · ↗Kräuselkrepp · ↗Mooskrepp · ↗Porocrêpe · ↗Porokrepp · ↗Seidencrêpe · ↗Seidenkrepp · ↗gekreppt
eWDG, 1969

Bedeutung

gekräuseltes Seidengewebe
Beispiele:
ein Kleid aus Krepp
Man hatte mir […] schwarze Schuhe und einen scheußlichen schwarzen Topfhut aus Krepp gekauft [FusseneggerAntlitz97]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Krepp · Kreppapier · Kreppsohle
Krepp m. ‘krauses, genarbtes Stoffgewebe mit rauher Oberfläche’, entlehnt (16. Jh.) aus der gleichbed. Stoffartbezeichnung mfrz. frz. crêpe, einer Substantivierung von afrz. cresp(e) ‘gekräuselt’, hervorgegangen aus lat. crispus ‘kraus, sich kräuselnd, runzlig’ (verwandt mit ↗Rispe, s. d.). Kreppapier n. ‘lockeres, mit engen Querfalten gewalztes, weiches Papier’ (20. Jh.). Kreppsohle f. ‘Sohle aus porigem Gummi’ (20. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Crêpe · ↗Eierkuchen · ↗Pfannkuchen  ●  Eierpuffer  regional · ↗Flädle  regional · Omelettes  regional · ↗Palatschinke  österr. · Palatschinken  österr., Plural · Plins  regional · ↗Plinse  regional · Plinsen  regional · ↗Eierpfannkuchen  ugs., regional · Pangech  ugs., regional · Pannekuche  ugs., regional · Pfannenkuchen  ugs. · Plinz  ugs., regional
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Pfannkuchensuppe  ●  Flädlessuppe  schwäbisch · Flädlesuppe  schwäbisch · Flädlisuppe  schweiz. · ↗Frittatensuppe  österr.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bratwurst Chiffon Duft Eis Pilz Seide Vanilleeis Waffel backen dünn essen füllen gefüllt servieren süß

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Crêpe‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als mein Auge einmal entschlackt, durch die japanischen Kreppe gereinigt war, hatte ich die Fähigkeit erworben, Farbe in ihrer erregenden Kraft aufzunehmen.
Die Zeit, 15.10.2001, Nr. 42
Krepp aus Wolle oder Seide ist ein weiterer Favorit, ebenso Samt, der vor allem in Kombinationen schon tagsüber eingesetzt wird.
Süddeutsche Zeitung, 28.09.1995
Und da fiel der schwere Krepp wieder herab und hing wie eine Trauerfahne vor ihrem Gesicht.
Boy-Ed, Ida: Vor der Ehe. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1915], S. 3040
Im Laufe der Zeit werden wohl die Verbindungen von weißem Krepp und schwarzer Seide als Trauerkombination mehr getragen werden.
Reznicek, Paula von: Auferstehung der Dame. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1928], S. 16710
Beim Tode von Eltern und Kindern trägt man ein Jahr Krepp, für den Gatten ein Jahr Krepp und ein halbes Jahr schwarz.
Gratiolet, K. [d.i. Struppe, Karin]: Schliff und vornehme Lebensart. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1918], S. 6804
Zitationshilfe
„Krepp“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Krepp>, abgerufen am 22.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Creole
cremig
Cremetorte
Crèmetörtchen
Cremeschokolade
Crêpe de Chine
Crêpe Georgette
Crêpe marocain
Crêpe Satin
Crêpekleid