Creme, die

Alternative SchreibungCrème
GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Creme · Nominativ Plural: Cremes
HerkunftFranzösisch
Ungültige SchreibungenKreme, Krem
RechtschreibregelnEinzelfälle
Wortbildung mit ›Creme‹ als Erstglied: ↗Cremefülle · ↗Cremefüllung · ↗Cremegebäck · ↗Crememaske · ↗Cremerolle · ↗Cremeschnitte · ↗Cremeschokolade · ↗Cremetorte · ↗Cremetörtchen · ↗Crèmefülle · ↗Crèmefüllung · ↗Crèmegebäck · ↗Crèmemaske · ↗Crèmerolle · ↗Crèmeschnitte · ↗Crèmeschokolade · ↗Crèmetorte · ↗Crèmetörtchen · ↗cremeartig · ↗cremig · ↗crèmeartig
 ·  mit ›Creme‹ als Letztglied: ↗Abdeckcreme · ↗Abdeckcrème · ↗Apfelcreme · ↗Apfelcrème · ↗Avocadocreme · ↗Avocadocrème · ↗Babycreme · ↗Babycrème · ↗Bleichcreme · ↗Bleichcrème · ↗Bräunungscreme · ↗Bräunungscrème · ↗Buttercreme · ↗Buttercrème · ↗Chlorophyllcreme · ↗Chlorophyllcrème · ↗Eiscreme · ↗Eiscrème · ↗Enthaarungscreme · ↗Enthaarungscrème · ↗Erdbeercreme · ↗Erdbeercrème · ↗Fettcreme · ↗Fettcrème · ↗Feuchtigkeitscreme · ↗Feuchtigkeitscrème · ↗Frisiercreme · ↗Frisiercrème · ↗Geflügelcreme · ↗Geflügelcrème · ↗Gesichtscreme · ↗Gesichtscrème · ↗Gleitcreme · ↗Gleitcrème · ↗Hamameliscreme · ↗Hamameliscrème · ↗Handcreme · ↗Handcrème · ↗Hautcreme · ↗Hautcrème · ↗Hautnährcreme · ↗Hautnährcrème · ↗Kindercreme · ↗Kindercrème · ↗Ledercreme · ↗Ledercrème · ↗Lindenblütencreme · ↗Lindenblütencrème · ↗Mandelcreme · ↗Mandelcrème · ↗Meerrettichcreme · ↗Meerrettichcrème · ↗Nachtcreme · ↗Nachtcrème · ↗Nährcreme · ↗Nährcrème · ↗Obstcreme · ↗Obstcrème · ↗Pudercreme · ↗Pudercrème · ↗Rasiercreme · ↗Rasiercrème · ↗Reinigungscreme · ↗Reinigungscrème · ↗Sahnecreme · ↗Sahnecrème · ↗Schlagcreme · ↗Schlagcrème · ↗Schokoladencreme · ↗Schokoladencrème · ↗Schuhcreme · ↗Schuhcrème · ↗Sonnencreme · ↗Sonnencrème · ↗Sonnenschutzcreme · ↗Sonnenschutzcrème · ↗Tagescreme · ↗Tagescrème · ↗Vaginalcreme · ↗Vaginalcrème · ↗Vanillecreme · ↗Vanillecrème · ↗Waschcreme · ↗Waschcrème · ↗Weincreme · ↗Weincrème · ↗Weinschaumcreme · ↗Weinschaumcrème · ↗Zahncreme · ↗Zahncrème · ↗Zitronencreme · ↗Zitronencrème
 ·  mit ›Creme‹ als Binnenglied: ↗Tomatencremesuppe · ↗Tomatencrèmesuppe  ·  mit ›Creme‹ als Grundform: ↗cremen
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
Salbe, die als Hautpflegemittel verwendet wird
Beispiele:
eine fettende, fettarme, milde Creme
die Creme wirkt auf die Haut ein, löst den Schmutz
diese Creme enthält Vitamine
die Creme auf die Haut auftragen
das Gesicht mit Creme einreiben
2.
feine, schaumige Süßspeise
Beispiele:
eine leichte Creme zubereiten
eine Creme aus Früchten und Sahne
die Creme rühren, steif schlagen
eine Torte mit (einer) Creme füllen, mit Creme verzieren
die Pralinen sind mit Creme gefüllt
3.
nur im Singular
gehoben, spöttisch, übertragen die vornehmste Oberschicht
Beispiele:
die Creme der Gesellschaft, einer Stadt
bei den Glasperlenspielern, die sich gern für die eigentliche Elite und Creme der Provinz hielten [HesseGlasperlensp.6,280]
Nur wer am meisten nimmt, gehört zur Creme [BrechtBallade vom angenehmen Leben]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Creme f. ‘Süßspeise, Salbe’. Frz. crème ‘Rahm der Milch, Sahne, Sahnespeise, Salbe’ beruht vielleicht auf einer sehr frühen lautlichen und inhaltlichen Vermischung zweier Wörter verschiedenen Ursprungs; einerseits vlat. crāma ‘Sahne’, das kelt. Herkunft ist, afrz. craime, und andrerseits griech.-kirchenlat. chrīsma (χρῖσμα) ‘Salböl, Salbung’, afrz. mfrz. cresme ‘geweihtes Salböl’ und (seit 13. Jh.) ‘Sahne’. Im Dt. ist Creme seit Beginn des 18. Jhs. in der Bedeutung ‘Süßspeise’ belegt, in der 1. Hälfte des 19. Jhs. wird es (nach frz. Vorbild) auf die gesellschaftliche Oberschicht übertragen (die Creme der Gesellschaft) und seit Anfang des 20. Jhs. auch für kosmetische ‘Salbe’ (vgl. Hautcreme) gebraucht. Für das sakramentalen Zwecken dienende Salböl (vgl. nhd.Chrisam, s. d.) steht frz. chrême (aussprachegleich mit crème).

Thesaurus

Synonymgruppe
Brei · Creme · ↗Mus · ↗Pudding · breiige Masse  ●  ↗Pampe  derb
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Crème · ↗Kaffeeobers · ↗Kaffeerahm · ↗Kaffeesahne
Oberbegriffe
Assoziationen
Chemie
Synonymgruppe
Balsam · Creme · ↗Paste · ↗Salbe  ●  Krem  alte Schreibung bis 2011 · Kreme  alte Schreibung bis 2011
Unterbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Beige Bürste Creme Duftwasser Duschgel Gel Gesichtswasser Lichtschutzfaktor Lippenstift Lotion Parfum Parfüm Paste Peeling Puder Sahne Salbe Seife Shampoo Spray Tinktur Tube Zahnpasta auftragen cremen einreiben fetthaltig gebrannt rückfettend sahnig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Creme‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Deshalb sollte Mann jetzt auch seine Haut mit fetthaltigen Cremes verwöhnen.
Bild, 06.12.2000
Sie will sich mit einer Creme präparieren, die auf der Haut entzündet werden kann.
Der Tagesspiegel, 28.10.1997
Aber die Creme, auf die alle gespannt waren, blieb aus.
Mann, Heinrich: Der Untertan, Gütersloh: Bertelsmann 1990 [1918], S. 14
Ich gehe langsam und schwenke meine mit Creme vollgeschmierte Hand im Wind.
Genazino, Wilhelm: Die Liebesblödigkeit, München, Wien: Carl Hanser Verlag 2005, S. 76
Die Creme 21 verschwand genauso schnell wieder vom Markt, wie sie aufgetaucht war.
Hars, Wolfgang: Nichts ist unmöglich! Lexikon der Werbesprüche, München: Piper 2001 [1999], S. 84
Zitationshilfe
„Creme“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Creme>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Creek
Credo
Creas
Cream
crazy
Creme brulee
Crème de la Crème
Crème fraîche
crèmeartig
crèmefarben