Cremeschnitte, die

Alternative SchreibungCrèmeschnitte
GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Cremeschnitte · Nominativ Plural: Cremeschnitten
WorttrennungCreme-schnit-te · Crème-schnit-te
WortzerlegungCremeSchnitte
Ungültige SchreibungenKremeschnitte, Kremschnitte
RechtschreibregelnEinzelfälle
eWDG, 1967

Bedeutung

mit Creme gefüllte Schnitte aus Blätterteig

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In der kleinen weißen Hand Fräulein Risas aber schienen die zuckerbestreuten Cremeschnitten und die herrlichen kleinen Krapfen geradezu veredelt.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 08.03.1922
Reichhaltige Torten und Cremeschnitten mit einer Extra-Portion Sahne versüßten so den Sonntag.
Süddeutsche Zeitung, 02.09.2002
Schon 1879 eröffnete hier ein gewisser Robert Büttner eine Konditorei, "Büttners Cremeschnitten" waren bald weit über das Städtchen hinaus bekannt.
Die Welt, 26.03.1999
Zitationshilfe
„Cremeschnitte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Cremeschnitte>, abgerufen am 18.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Crèmerolle
cremen
Crememaske
Crèmegebäck
Cremefüllung
Cremeschokolade
Cremetörtchen
Cremetorte
crèmeweiß
cremig