Cuvée, die oder das

Grammatik Substantiv (Femininum, Neutrum)
Worttrennung Cu-vée (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

fachsprachlich Mischung, Verschnitt verschiedener Weine
besonders bei der Herstellung von Schaumweinen

Typische Verbindungen zu ›Cuvée‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

CabernetBeispielsätze anzeigen ChardonnayBeispielsätze anzeigen MerlotBeispielsätze anzeigen RebsorteBeispielsätze anzeigen Sauvignon SorteBeispielsätze anzeigen WeinBeispielsätze anzeigen WeißburgunderBeispielsätze anzeigen rotBeispielsätze anzeigen weißBeispielsätze anzeigen zusammenstellenBeispielsätze anzeigen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Cuvée‹.

Verwendungsbeispiele für ›Cuvée‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Cuvée ergibt einen blumigen, weichen Wein, wie er schon seit langer Zeit in der Region bevorzugt wird.
Süddeutsche Zeitung, 04.08.2000
Die schönste Zeit ist für ihn diejenige, in der die Cuvées zusammengeschnitten werden.
Die Zeit, 11.10.2010, Nr. 41
Der rheinische Eigenname dieser roten Cuvée von der Ahr heißt frei übersetzt "mit links".
Die Welt, 14.04.2001
Der Portwein ist ein Cuvée, zu dessen Herstellung Weine verschiedenster Jahrgänge gemischt werden.
Der Tagesspiegel, 05.03.2001
Darum wird alljährlich von mehreren Jungweinen eine Mischung, ein Cuvée, hergestellt, das mit einem Rest des Vorjahres verglichen wird.
Kölling, Alfred: Fachbuch für Kellner, Leipzig: Fachbuchverl. VEB 1962 [1956], S. 171
Zitationshilfe
„Cuvée“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Cuv%C3%A9e>, abgerufen am 28.02.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
cuttern
Cuttermesser
Cutterin
Cutter
cutten
CVJM
cw-Wert
Cyan
Cyanat
Cyanid