Cyberkriminalität, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Cyberkriminalität · wird nur im Singular verwendet
Worttrennung Cy-ber-kri-mi-na-li-tät
Wortzerlegung cyber-Kriminalität

Typische Verbindungen zu ›Cyberkriminalität‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Cyberkriminalität‹.

Verwendungsbeispiele für ›Cyberkriminalität‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vordringlich zur erfolgreichen Bekämpfung der Cyberkriminalität ist eine intensivere Zusammenarbeit.
Süddeutsche Zeitung, 23.02.1995
Dabei sind sie wichtiger denn je: Cyberkriminalität nimmt massiv zu.
Die Zeit, 18.02.2013, Nr. 07
Industrie und Wissenschaft müssten in die Bekämpfung der Cyberkriminalität eingebunden werden.
Der Tagesspiegel, 22.05.2001
Allein der Schaden durch Cyberkriminalität beläuft sich demnach auf 290 Milliarden Euro.
Die Zeit, 13.10.2013, Nr. 42
Aber auch Delikte wie Fremdenfeindlichkeit, Rassismus, illegaler Handel mit Hormonpräparaten und mit Kulturgütern, Produktpiraterie und Cyberkriminalität finden sich auf dieser Liste.
Die Welt, 19.07.2005
Zitationshilfe
„Cyberkriminalität“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Cyberkriminalit%C3%A4t>, abgerufen am 06.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Cyberkrieg
Cybercafé
Cyberattacke
Cyberangriff
Cyberabwehrzentrum
Cyberkriminelle
Cybermobbing
Cyberpunk
Cyberraum
Cybersex