Cyberraum, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Cyberraum(e)s · Nominativ Plural: Cyberräume
Worttrennung Cy-ber-raum
Wortzerlegung cyber-Raum

Verwendungsbeispiele für ›Cyberraum‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sein Buch kommt ohne den Cyberraum aus, ein Rückzug scheint sich zu vollziehen.
Der Tagesspiegel, 27.09.2003
Und so ist der Cyberraum im Unternehmen ein offener Raum ohne Mauern.
Süddeutsche Zeitung, 05.11.1999
Beim Handel im grenzenlosen Cyberraum lässt sich jedoch selbst diese Fiktion aus zwei Gründen nicht mehr aufrecht erhalten.
Die Welt, 02.04.2002
Weil im öffentlichen Netz der Netze noch keine ausreichenden Sicherheitsstandards herrschen, schrecken auch die deutschen Kreditinstitute vor dem Cyberraum zurück.
Die Zeit, 13.05.1996, Nr. 20
Ein Portal ist eine Website, die von einer Vielzahl von Menschen möglichst bei jedem Web-Besuch als Ausgangspunkt für die Abenteuerreise in den Cyberraum verwendet wird.
Die Welt, 06.07.1999
Zitationshilfe
„Cyberraum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Cyberraum>, abgerufen am 06.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Cyberpunk
Cybermobbing
Cyberkriminelle
Cyberkriminalität
Cyberkrieg
Cybersex
Cybersicherheit
Cybersicherheitsstrategie
Cyberspace
Cyberstraftäter