Cybersex, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungCy-ber-sex (computergeneriert)
Wortzerlegungcyber-Sex
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

sexuelle Stimulation durch computergesteuerte Simulation

Typische Verbindungen
computergeneriert

Zeitalter

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Cybersex‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Cybersex geht uns nicht aus dem Sinn, auch wenn er zur Zeit mehr verspricht, als er halten kann.
Süddeutsche Zeitung, 07.10.1994
Wie weit es allerdings schon mit dem Cybersex gediehen ist, darüber gibt es keine exakten Zahlen.
Die Zeit, 18.12.2000, Nr. 51
Am Ende überzeugt dann vielleicht sogar der Cybersex, und dem allgemeinen Seibersurfen steht nun nichts mehr im Wege.
C't, 1999, Nr. 6
Und da das Menschliche naturgemäß alles Zeitliche überdauert, vom Neandertalerpelz zum Cybersex, ist auch die Größe großer Männer ewig.
Der Tagesspiegel, 27.05.2004
Im Zeitalter von Cybersex und Hardcore-Pornos kann man manche Jugendliche mit erotischen Tabakdosen und Doppelbildern offensichtlich nicht mehr so leicht beeindrucken.
Die Welt, 16.04.1999
Zitationshilfe
„Cybersex“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Cybersex>, abgerufen am 17.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Cyberpunk
Cybermobbing
Cyberkrieg
Cybercafé
Cyberattacke
Cybersicherheit
Cybersicherheitsstrategie
Cyberspace
Cyberstraftäter
Cyberstrategie