Cyberspace, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Cyberspace/Cyberspaces · Nominativ Plural: Cyberspaces · wird selten im Plural verwendet
Aussprache
WorttrennungCy-ber-space
DWDS-Vollartikel, 2016

Bedeutung

von Computerprogrammen erzeugte virtuelle Welt, die beim Betrachter die Illusion der Räumlichkeit (Lesart 2) erzeugt
Beispiele:
Zudem konnten Besucher des Standes im Cyberspace eine Getränkeabfüllanlage, die damals gerade im Bau war, und ein Postsortierzentrum durchstreifen, das es bis heute nicht gibt. [Die Zeit, 28.03.1997]
Wenn ein moderner Science-Fiction-Roman eine vergleichbare Bedeutung beanspruchen kann, so ist es William Gibsons Neuromancer, ein Abenteuer, das im Cyberspace spielt. [Die Zeit, 16.12.1999]
Führt der Cyberspace in die vierte Generation der Benutzerschnittstelle? Wird man in Zukunft Handschuh und Brille überstreifen, um mit dem Computer zu reden? [Die Zeit, 19.10.1990, Nr. 43]
Die mathematische Struktur aller gegenwärtigen Cyberspaces folgt den Regeln der euklidischen Geometrie. [Cʼt, 1992, Nr. 1] ungewöhnl. Pl.
Kollokationen:
als Akkusativobjekt: den Cyberspace entdecken, erobern, nutzen
als Genitivattribut: die Räume, Weiten des Cyberspace
in Präpositionalgruppe/-objekt: im Cyberspace verschwinden, reisen; sich im Cyberspace bewegen; in den Cyberspace eintauchen; ein Angriff, eine Attacke aus dem Cyberspace
in Koordination: Realität und Cyberspace
umgangssprachlich das (als großer virtueller Raum gedachte) Internet
Beispiele:
Das führt zu massiven Problemen bei der juristischen Regulierung des Cyberspace, zu einer schleichenden Erosion des Rechts im Internet. [Die Zeit, 18.2.2010, Nr. 8]
Die Kritiker fürchten eine viel stärkere Überwachung des Cyberspaces durch die Justiz. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 18.03.2006]
Viele Angestellte unterschätzen einfach, wie schnell sie Spuren im Cyberspace hinterlassen. [Die Welt, 26.03.2005]
Sie waren mit technischer Begeisterung und sozialem Idealismus am Werk, denn sie teilten mit anderen privilegierten Netzbürgern (Netizens) etwas, das im persönlichen Umfeld kaum jemand nachvollziehen konnte: die Erfahrung des Cyberspace als eines neuen Kommunikationsraumes. [Cʼt, 2001, Nr. 11]
Hamburgs Behörden im Cyberspace – die Möglichkeiten des virtuellen Service sind schier unbegrenzt. [Die Welt, 17.03.2000]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: der deutsche, globale Cyberspace
als Genitivattribut: die Überwachung des Cyberspace

Typische Verbindungen
computergeneriert

Attacke Datenautobahn Eintritt Erfinder Himmelstür Internet Multimedia Realität Reise Reiz Rüstungskontrolle Schlachtfeld Sphäre Surfen Territorium Unabhängigkeitserklärung Virtual Reality Virtualität Weite Weltraum Zeitalter eintauchen erobern etablieren global grenzenlos surfen verlagern virtuell Überwachung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Cyberspace‹.

Zitationshilfe
„Cyberspace“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Cyberspace>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Cybersicherheitsstrategie
Cybersicherheit
Cybersex
Cyberpunk
Cybermobbing
Cyberstraftäter
Cyberstrategie
Cyberterror
Cyberwar
Cyborg