Dämmerschein, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Dämmerschein(e)s · Nominativ Plural: Dämmerscheine · Verwendung im Plural ungebräuchlich
Aussprache
WorttrennungDäm-mer-schein
WortzerlegungdämmernSchein1
eWDG, 1967 und ZDL, 2020

Bedeutung

oft dichterisch schwaches Licht, besonders während der Dämmerung
Beispiele:
[…] die Beleuchtung kann vom Dämmerschein bis zum hellen Tag moduliert werden: durch 162 Dimmer und zusätzliche Scheinwerfer für szenische Beleuchtung. [Berliner Zeitung, 07.05.2003]
Bei diesem Regisseur ist es natürlich keine Parodie, wenn die Ausstatterin […] aus dem biblischen Palast im Vollmondlicht ein Kaufhaus für Maßanfertigungen im Dämmerschein macht. [Der Standard, 28.01.2016]
Das [viel Licht und Schatten] gilt auch, wörtlich, für die Lichtregie, die vieles in Dämmerschein taucht, zwischen zwei Szenen sogar jeweils völlige Finsternis niederfallen lässt und auf den Boden des »Laufstegs« geometrische Licht- und Schattenmuster zaubert. [Neue Zürcher Zeitung, 24.01.2013]
Willkommen, süßer Dämmerschein, / Der du dies Heiligtum durchwebst [GoetheFaustI 2687]Quelle: WDG, 1967
Endlich […] erschien langsam ein fahler Dämmerschein am Fenster [RennAdel278]Quelle: WDG, 1967

Den originalen WDG-Artikel können Sie hier anschauen.

Verwendungsbeispiele für ›Dämmerschein‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dadurch wird die Umgebung des Bettes in einen etwas diffusen, angenehmen Dämmerschein getaucht.
o. A.: Das Buch vom Wohnen, Hamburg: Orbis GmbH 1977, S. 145
Die Erzieherin versprach, es an den nächsten Abenden im Dämmerschein zu wiederholen.
Brumme, Gertrud-Marie: Muttersprache im Kindergarten, Berlin: Volk u. Wissen 1981 [1966], S. 220
Was bedeutet der erste Dämmerschein in die rings die Gegend verhüllende Nacht?
Suttner, Bertha von: Autobiographie. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1909], S. 8317
Bei der Einfuhrgestaltung sieht man dagegen noch keinen Dämmerschein - und brauchte ihn doch so dringend.
Die Zeit, 05.10.1998, Nr. 40
Ganymed neigt sich im Dämmerschein zum Adler, die kopierten Madonnen blicken käsigbleich.
Die Welt, 15.06.2001
Zitationshilfe
„Dämmerschein“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/D%C3%A4mmerschein>, abgerufen am 09.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
dämmern
Dämmerlicht
dämmerig
dämmerhell
dämmergrau
Dämmerschlaf
Dämmerschoppen
Dämmerstündchen
Dämmerstunde
Dämmerung