Dämmerschoppen, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungDäm-mer-schop-pen
eWDG, 1967

Bedeutung

Schoppen, der in der Dämmerstunde getrunken wird
Beispiele:
zum Dämmerschoppen gehen
jmdn. zum Dämmerschoppen einladen
den Unterschied zwischen einem deutschen Dämmerschoppen und einem südländischen Aperitif zu studieren [UhseBertram497]

Thesaurus

Synonymgruppe
Absacker · Dämmerschoppen · ↗Schlummertrunk · geselliger Trunk am frühen Abend
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Beim Dämmerschoppen lauschen die Bauern gern seinen nicht einmal halbwahren Heldentaten.
Fath, Rolf: Werke - H. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 6286
Beim Dämmerschoppen im alten Inn neben der Kirche sitzt Hochwürden neben dem ortsansässigen Sozialisten.
Die Zeit, 01.03.1985, Nr. 10
Ich traf sie auch beim Dämmerschoppen und bemerkte bei mehreren von ihnen eine seltsame Unruhe.
Blos, Wilhelm: Denkwürdigkeiten eines Sozialdemokraten, Bd. 1. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1914], S. 4904
Welche Restaurants bieten Alternativen zum Weihnachtsmenü zu Hause, wo kann man nach der Christmette einen Dämmerschoppen einnehmen?
Süddeutsche Zeitung, 21.12.2004
Herrengeburtstage nimmt man in mittleren Jahren gern zum Anlaß, einen gemütlichen Dämmerschoppen unter Freunden zu veranstalten.
Schwarz, Peter-Paul (Hg.), Gepflegte Gastlichkeit, Wiesbaden: Falken-Verl. Sicker 1967, S. 227
Zitationshilfe
„Dämmerschoppen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dämmerschoppen>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dämmerschlaf
Dämmerschein
dämmern
Dämmerlicht
dämmerig
Dämmerstündchen
Dämmerstunde
Dämmerung
Dämmerungserscheinung
Dämmerungsleistung