Dämonologie

WorttrennungDä-mo-no-lo-gie (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Lehre von den Dämonen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die dualistische Tendenz führt gleichzeitig zu einer reicheren Ausgestaltung der Dämonologie.
Ringgren, H.: Geister. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 2029
Aber es enthüllt das Wesen dieser neuen psychologisierenden Historie und verweist nebenbei auf deren Nähe zur alten Dämonologie.
Die Zeit, 13.04.1973, Nr. 16
Daß diese Ideen aber nicht Abstrakta sind, ergibt ein interessanter Beweis aus der kirchlichen Dämonologie.
Ball, Hugo: Der Künstler und die Zeitkrankheit. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1926], S. 1277
Wie sollen wir diesen Umschlag von der ersten Sichtung einer kommenden Chemie in eine Dämonologie - so könnte man vielleicht das Ganze auffassen - verstehen?
Hirschberger, Johannes: Geschichte der Philosophie, Bd. 2: Neuzeit und Gegenwart. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1952], S. 1149
Das war seit Jahrhunderten die Zentralfrage der Gralsunder Dämonologie, eigentlich die Daseinsberechtigung dieser geistigen Disziplin.
Moers, Walter: Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 1018
Zitationshilfe
„Dämonologie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dämonologie>, abgerufen am 18.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dämonium
Dämonismus
Dämonisierung
dämonisieren
dämonisch
Dämonomanie
Dampedei
Dampf
dampf-
Dampfableitung