Dämpfeinsatz, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungDämpf-ein-satz (computergeneriert)
WortzerlegungdämpfenEinsatz
eWDG, 1967

Bedeutung

Einsatz für einen Kochtopf zum Dämpfen von Nahrungsmitteln

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie werden am besten gedämpft, und zwar in einem Dämpfeinsatz.
Die Zeit, 14.01.2013, Nr. 02
Ich stellte ein paar Pfannen auf den Herd, bereitete einen Dämpfeinsatz vor und warf den Ofen an.
Die Zeit, 09.12.2013, Nr. 49
Einen Dämpfeinsatz braucht man z. B. zum Kartoffelkochen oder für Blumenkohl.
Bundesverband d.dt. Standesbeamten e.V. (Hg.), Hausbuch für die deutsche Familie, Frankfurt a. M.: Verl. f. Standesamtwesen 1956, S. 109
Deshalb soll der Wasserspiegel den im Topf hängenden oder stehenden Dämpfeinsatz mit dem Nahrungsgut nicht erreichen.
o. A.: Wir kochen gut, Leipzig: Verl. für d. Frau 1968 [1963], S. 260
Zitationshilfe
„Dämpfeinsatz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dämpfeinsatz>, abgerufen am 21.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dampfdüse
Dampfdusche
Dampfdruck
Dampfdom
Dampfdichte
dämpfen
Dampfentsafter
Dampfentwicklung
Dämpfer
Dampferanlegestelle